2. Männer

16.05.15 - Zweite triumphiert im Spitzenspiel

Am 23. Spieltag kam es zu dem mit Spannung erwarteten Top-Duell der beiden punktbesten Mannschaften der Stadtliga B. Die Reserve des Radebeuler BC empfing die Zweite Männermannschaft unserer Blau-Weißen auf Deutschlands schönster Sportanlage an den Radebeuler Weinbergen. Auch das Wetter spielte gut mit und bereitete der Partie einen würdigen Rahmen. Allerdings nicht für alle Löbtauer. Denn in Kapitän Florian Franke (beruflich verhindert), Toni Freude (Urlaub), Mario Weichold (verletzt) und Frank Serszinsky (Aufbautraining) fehlten gleich vier potenzielle Stammkräfte der Gäste aus Dresden. Trainer Marcel Dähne ließen die Personalsorgen aber kalt. Er motivierte seine aufgebotene Elf mit der Bedeutung des Spiels, fand allerdings auch warnende Worte bezüglich der Qualität des Gegners.
Von Beginn an entwickelte sich eine rasante Partie mit einem hohen Tempo auf beiden Seiten. Die Hausherren versuchten dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken und waren insbesondere in den Zweikämpfen im Mittelfeld sehr präsent. Die Löbtauer hingegen schlugen die technisch feinere Klinge und befreiten sich mit schnellen Kombinationen immer wieder aus der Radebeuler Umklammerung. So entstand auch die erste gute Möglichkeit der Partie, aber Angreifer Tom Hille scheiterte aus spitzem Winkel am gegnerischen Keeper. Nichtsdestotrotz war zu vernehmen, dass die Blau-Weißen mit fortlaufender Spieldauer das aktivere Team waren und das Spiel an sich rissen. Folgerichtig gingen die Gäste von der Malterstraße in der 38. Minute dann auch in Führung. Nach einem Freistoß von der rechten Seite kam das „Runde“ zu Carsten „CW“ Wolf, der selbiges per Dropkick ins „Eckige“ beförderte. Mit dieser verdienten Führung wurden auch die Seiten gewechselt. Die von Coach Dähne vorgegebene Marschroute war klar: Genauso weiterspielen und dem Gegner mit einem weiteren Treffer frühzeitig den Zahn ziehen. Und seine Mannen setzten diesen Plan eindrucksvoll in die Tat um. Es waren keine zehn Minuten im zweiten Durchgang vorbei, da schickte Tom Hille Außenbahnspieler Stefan Klose auf die Reise, der allein auf den Radebeuler Hüter zulief und kalt wie die oft zitierte Hundeschnauze zur 2:0-Führung vollendete. Aber damit nicht genug. Den Hausherren merkte man die Verunsicherung zusehends an, was die Blau-Weißen weiterhin ausnutzen wollten. Stürmer Tom Hille nahm einen Fehlpass der Radebeuler Hintermannschaft auf und marschierte auf den Keeper der  Hausherren zu, zögerte jedoch beim Abschluss und spielte quer auf Sturmkollegen Carsten Wolf, der wiederum Hille in Szene setzte. Dieser schloss nun zeitnah ab, ein Abwehrspieler der Radebeuler verhinderte das vorentscheidende 3:0 jedoch mit einem Handspiel. Platzverweis und Strafstoß waren die logische Konsequenz. Der Keeper der Radebeuler machte den Fehler seines Kameraden aber wieder wett und parierte den Elfmeter, sodass es bei der 2:0-Führung blieb. Die Hausherren warfen nun alles nach vorn und versuchten den Anschluss mit der Brechstange zu erzwingen. Die Löbtauer Hintermannschaft verteidigte den Vorsprung aber mit viel Ruhe und Geschick. Selbst wenn mal ein Schuss aufs Löbtauer Gehäuse durch kam, fanden die Gastgeber ihren Meister in Keeper Erik Creutz. Die sich nun bietenden Räume nutzten die Dresdner für wichtige Entlastungsangriffe und sorgten so auch für die Entscheidung. Ähnlich dem zweiten Tor steckte Tom Hille den Ball auf der linken Seite auf Stefan Klose durch, der wiederum überlegt und sicher abschloss und somit den Schlusspunkt unter das Spitzenspiel setzte.
  Fazit: Die Zweite macht einen riesigen Schritt in Richtung Aufstieg in die Stadtliga A. Mit einer nahezu fehlerfreien Leistung bezwingen die Jungs den ärgsten Verfolger klar mit 3:0 und haben bei noch drei ausstehenden Spielen sechs bzw. sieben Punkte Vorsprung auf die direkten Konkurrenten. Neben den Grundtugenden Leidenschaft, Einsatz und Teamgeist überzeugten die Jungs auch mit einer gut geordneten Defensive und dem gewohnt schnellen Offensivspiel. Nach einem erneuten spielfreien Pfingstwochenende können die Jungs nun am 31.05.2015 im Heimspiel gegen die Zweite der SG Dresden-Striesen den Aufstieg perfekt machen. Angestoßen wird um 8:45 auf der Malterstraße. Wir freuen uns über jede Unterstützung. Bis dahin!