2. Männer

26.04.15 - Zweite siegt nach leidenschaftlichem Kampf

Als am vergangenen Sonntagmorgen so ziemlich genau um 10:35 der Schlusspfiff der Partie unserer Zweiten gegen die Reserve des TSV Rotation ertönte, lagen sich alle Blau-Weißen in den Armen. Die Schützlinge von Trainer Marcel Dähne feierten einen hart erkämpften 2:1-Heimerfolg und wandelten trotz Verletzungspech und eigener Unterzahl einen Rückstand in drei Zähler um. Dabei sah es im ersten Durchgang alles andere als gut für die Hausherren aus. Zwar begannen die Löbtauer bemüht, konnten aber kein Kapital aus den zwei bis drei gut herausgespielten Chancen schlagen. Anders auf der Gegenseite. Die Gäste von der Eisenberger Straße konnten nach einer schönen Direktabnahme in Führung gehen, was die Löbtauer zusehends verunsicherte. Zu allem Überfluss mussten die Gastgeber auch noch zeitig auswechseln. Der angeschlagene Christoph Rietz machte Platz für Christoph Schmitt. Das Geschehen auf dem Rasen wurde offener, beide Mannschaften versuchten zu agieren statt zu reagieren. Auf Seite der Löbtauer vergaben Tom Hille per Kopf und Stefan Klose mit einem satten Linksschuss nur knapp das Gehäuse, andererseits hatte die Hintermannschaft der Blau-Weißen Glück als nach einem Stellungsfehler der Pfosten das 0:2 verhinderte.
Nach dem Seitenwechsel und aufmunternden Worten von Coach Marcel Dähne dann ein anderes Bild. Die Gastgeber waren nun deutlich beweglicher und drückten dem Spiel ihren Stempel auf, was sich auch umgehend bezahlt machen sollte. Nach einer schönen Flanke von Christoph Schmitt traf Verteidiger Toni Freude mit einem spektakulären Flugkopfball unter Mithilfe des Innenpfostens zum nun verdienten Ausgleich. Es folgten weitere Angriffe der Löbtauer, denen man spürbar anmerkte, dass sie die drei Punkte mit aller Macht erringen wollten. Selbst die Ampelkarte des „tragischen Helden“ Christoph Schmitt brachte die Jungs nicht aus dem Konzept. So war es dem Defensivstrategen Patrick Bruntsch vorenthalten in der 83. Spielminute für die Entscheidung zu sorgen. Nach einer Ballstafette über Tom Hille und Maik Schäfer kam der Ball zu „Patti“, der die Pille direkt und gegen die Laufrichtung des gegnerischen Keepers (und gleichzeitig Trainers) in die rechte untere Ecke schlenzte. Der Jubel kannte keine Grenzen mehr, was einen Sportfreund sogar veranlasste sich seinem Trikot zu entledigen. Diese unsportliche Aktion wurde zu recht auch mit dem gelben Karton sanktioniert. Die letzten Minuten brachten die Jungs in cleverer Manier über die Bühne, auch weil die Gäste sich durch einen Platzverweis selbst schwächten.
Fazit: Drei hart erkämpfe Punkte gegen einen unangenehmen und stets gefährlichen Gegner, der in der zweiten Hälfte aber mehrfach seinen Meister im Löbtauer Keeper Erik Creutz fand. Während die erste Hälfte wahrlich nicht das „Gelbe vom Ei“ war, war der zweite Abschnitt in spielerischer Hinsicht wesentlich besser. Was allerdings beeindruckte war der Kampfgeist und der Wille der Truppe, diese drei Punkte trotz aller Widrigkeiten einzufahren. Einige ließen sich sogar zu der berühmte Phrase „Wer solche Spiele gewinnt, …“ hinreißen, was angesichts der gebotenen kämpferischen Leistung vielleicht sogar berechtigt ist. Trainer Dähne sprach aufgrund der Parallelergebnisse gar von einem „Big Point“.
Diese Einstellung gilt es auch in die nächste Partie mitzunehmen. Dann trifft die Zweite nämlich auf einen direkten Konkurrenten um den Aufstieg, denn die Reserve des Dresdner Sportclubs gibt am Sonntag, dem 10. Mai 2015 um 8:45Uhr ihre Visitenkarte auf der Malterstraße ab. Dabei gilt es auch Revanche für die schmerzhafte 0:2-Niederlage aus dem Hinspiel zu nehmen. Wir freuen uns über jede Unterstützung. Bis dahin!