2. Männer

22.02.15 - Zweite zum Rückrundenauftakt siegreich

Am vergangenen Sonntag rollte nach sechs intensiven Wochen der Vorbereitung endlich wieder das runde Leder auf der Malterstraße. Zu gewohnter Uhrzeit um 8:45 empfingen die Mannen von Trainer Marcel Dähne die Zweitvertretung des Radeberger SV. Dabei galt es die guten Ergebnisse der Vorbereitung (u.a. ein 2:1-Heimsieg gegen SG Dölzschen aus der Stadtliga A) zu bestätigen und auch in der Liga am besten dreifach zu punkten. Trotz der Ausfälle von Mario Weichold, William Reiher (beide verletzt), Martin Golm (Sperre) und Moritz Uhlig (Berufung in die erste Mannschaft) konnte Trainer Marcel Dähne eine schlagkräftige Elf aufbieten, die von Beginn an hochmotiviert zu Werke ging. So verzeichneten die Hausherren auch leichte Feldvorteile und kamen zu ersten Torgelegenheiten, aus denen jedoch noch kein Kapital geschlagen werden konnte. Christoph Schmitt scheiterte mit einem gefühlvollen Schlenzer am gegnerischen Keeper, Christoph Rietz konnte diesen zwar überwinden, fand aber in einem auf der Linie klärenden Radeberger Feldspieler seinen Meister. So wurden die Seiten mit einem torlosen Unentschieden gewechselt; die Gäste aus der Bierstadt bissen sich bis dato die Zähne an der gut organisierten Löbtauer Defensive aus.
Wie auch zu Beginn der ersten Hälfte kamen die Löbtauer stürmisch aus der Kabine und belohnten sich endlich für ihren Aufwand. Kapitän Florian Franke setzte mit einem „Chip-Pass“ Levin Wagner in Szene, welcher die Kugel per Kopf über den Keeper hinweg ins Gehäuse der Radeberger beförderte. Beflügelt durch die mehr als verdiente, ja fast überfällige Führung ließen die Gastgeber nun Ball und Gegner laufen und konnten folgerichtig auf 2:0 erhöhen. Levin Wagner setzte seinen Sturmkollegen Tom Hille wunderbar in Szene, welcher „blitzschnell“ (O-Ton einiger Zuschauer) in den freien Raum startete und eiskalt abschloss. Als „Joker“ Frank Serszinsky in der 69. Spielminute nach einer Ecke von Stefan Klose zum 3:0 traf, schien das Spiel endgültig entschieden. Doch unerklärlicherweise lud die Zweite die Gäste zum Tore-Schießen ein, sodass diese mit einem Doppelschlag (83. und 85. Minute) binnen weniger Minuten auf 2:3 verkürzen konnten. Die wacker kämpfenden Radeberger warfen in der Folge zwar alles nach vorn, kamen aber zu keinen nennenswerten Torgelegenheiten mehr, sodass sie letztlich die weite Heimreise ohne Punkte antreten müssen. Die Dähne-Schützlinge verpassten es dabei trotz mehrerer, teilweise hochkarätiger Chancen den Sack zuzumachen, verteidigten den knappen Vorsprung aber dennoch clever.
Unterm Strich zählen die drei wichtigen Punkte gegen einen unangenehmen Gegner. Über 75 Minuten dominierten die Jungs ihren Gegner, zeigten tolle Kombinationen und waren defensiv immer auf der Höhe. Die Leistung der letzten 15 Minuten sollte aber aufgearbeitet werden, denn so leicht sollte man keinen Gegner wieder ins Spiel kommen lassen.
  Das erste Auswärtsspiel des Jahres 2015 findet nächsten Sonntag, dem 1. März bei der Zweiten des SV Eintracht Dobritz statt. Angestoßen wird um 8:45 Uhr auf dem Kunstrasenplatz auf der Breitscheidstraße. Wir freuen uns über jeden Zuschauer – bis dahin!