2. Männer

16.11.14 - SG Dresden Striesen 2. gegen SpVgg. Dresden-Löbtau 2. 4:1 (1:0)
ZWEITE mit zweiter Niederlage der Saison

Nachdem unsere Zweite vor drei Wochen gegen die Zweitvertretung vom DSC saisonübergreifend die erste Auswärtsniederlage nach 17 ungeschlagenen Spielen in der Fremde hinnehmen musste, ging es am vergangenen Sonntag zur Zweiten von der SG Striesen.
Angestoßen wurde bei kühlem regnerischem Wetter. Da zeitgleich die A-Jugend von Striesen ihr Landesligaspiel gegen Budissa Bautzen abhielt, mussten die Männer auf den Hartplatz ausweichen.
Die Anfangsphase spielte sich weitestgehend zwischen den beiden Strafräumen ab. Beide Teams waren erst einmal damit beschäftigt mit dem schwer bespielbaren Geläuf klarzukommen. Die Abwehrreihen standen sicher und ließen kaum Chancen zu. Die Löbtauer festigten dann ihr Passspiel und spielten relativ sicher bis zum gegnerischen Sechzehner und konnten sich auch ein paar Chancen erspielen, welche aber nicht zwingend zu Ende gespielt wurden und die Belohnung durch ein Tor ausblieb.
In der 23. Minute, als das Spiel durch die Gäste weitestgehend beherrscht wurde kamen die Hausherren zu einem Angriff, welchen sie auch mit einem Tor abschließen konnten. Ein flacher Fernschuss fand den Weg ins lange Eck. Versuche den Ball zu klären waren erfolgslos und für unseren Hüter, welcher den Ball erst spät sehen konnte, gab es nichts mehr zu halten. Kurz vor der Halbzeit gingen die Meinungen beider Mannschaften sehr weit auseinander, als Toni Freude an der Kante des Strafraums den gegnerischen Stürmer zu Fall brachte. Obwohl die Grätsche außerhalb des Sechzeners angesetzt wurde, entschied der Schiedsrichter dennoch auf Strafstoß. Den folgenden Elfmeter parierte Hüter Erik Creutz und hielt somit die Löbtauer im Spiel. Danach ging es mit der knappen 1:0 Führung der Hausherren in die Pause.
Die zweite Halbzeit ging so weiter, wie die Erste aufhörte. In der 59. Minute kamen die Gäste erneut zu einem Fernschuss, welcher sich seinen Weg durch unsere Abwehr bahnte. Als der Ball dann in den Strafraum drang und kein Feldspieler mehr in dessen Nähe kam, dachten alle Anwesenden, das Tormann Erik Creutz diesen ohne Probleme entschärfen würde. Ein individueller Fehler im Stellungsspiel ermöglichte den Gästen das 2:0.
Eine Szene eventuell typisch für das Spielgeschehen der Gäste. Es lief irgendwie nichts richtig zusammen. Einfache Pässe gingen an den Gegner und Angriffe wurden nicht zwingend zu Ende gespielt.
So gab es aufmunternde Worte für unseren Tormann und das Spiel ging weiter. Es war schließlich noch genügend Zeit und ein Rückstand war nichts Neues für die Löbtauer, die in dieser Saison schon oft nach Rückständen zurück ins Spiel kamen.
Sieben Minuten später gab es einen Eckball für unsere Zweite. Dieser wurde, durch einen langen Ball von der Abwehr geklärt, das Entscheidende Kopfballduell im Mittelfeld ging verloren und ein geschickter Heber über unseren, etwas zu weit draußen stehenden, Hüter fand den Weg ins Tor.
Ein erneuter Rückschlag für unsere Zweite. Jetzt musste man alles nach vorne werfen, um aus Striesen doch noch etwas Zählbares mitzunehmen. Es stand zwar 3:0 aber dennoch war dieses Spiel noch nicht entschieden.
Die Hausherren versuchten jetzt den Vorsprung zu verwalten. In der 84. Minute dann, konnten die Löbtauer einen erträglichen Angriff aufzuziehen. Die Hausherren waren für einen Angriff aufgerückt, ein geschickter langer Ball auf Tom Hille, welcher diesen bis zur Grundlinie trieb, ihn dann mustergültig auf den mitgelaufenen Mario Weichold passte, welcher ihn dann im Tor unterbrachte, ergaben den Anschlusstreffer. Weiterhin wurde alles nach vorne geworfen, aber ein weiterer Treffer war an diesem Tag nicht drin für die Löbtauer. Den Schlusspunkt setzten die Hausherren, die in der 90. Minuten das 4:1 und den damit verbundenen Endstand erzielten.
Fazit zum Spiel: Eine Niederlage, die zum Teil unglücklich aber auch gerechtfertigt ist. Die gegnerische Abwehr stand weitestgehend sicher und lies nicht viel zu. Die Hausherren hatten in einigen Situation auch etwas Glück in Ihren Aktionen, was sich in der Höhe des Sieges wiederspiegelt.
Jetzt heißt es Mund abwischen und weitermachen. Nach den anderen Ergebnissen, steht die Zweite der Löbbe jetzt mit fünf Punkten Vorsprung weiterhin auf Platz Eins. Am nächsten Spieltag steht das Heimspiel gegen SV Fortuna Dresden-Rähnitz an. Anstoß aufgrund des Totensonntag 14:00 Uhr. Bis dahin gibt es zwei Trainingseinheiten, in der die Fehler aufgearbeitet werden können und wieder hart gearbeitet werden kann.