2. Männer

04.10.14 - Post SV Dresden 2 vs. SpVgg Dresden Löbtau 2

Wenn man die Ansetzung zum sechsten Spieltag in der Stadtliga B betrachtete, dann konnte man feststellen, dass es in diesem Spiel nicht nur um drei Punkte ging, sondern auch um den Derbysieg.
So ging es für unsere Zweite, auf Grund des Feiertages etwas ungewohnt zum Freitag, zu unseren Nachbarn im Dresdner Westen. Bei schönstem Fussballwetter mit strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen, war es so weit, das erste von zwei Derbys innerhalb von neun Tagen.
Das Spiel begann jedoch nicht so gut für unsere Zweite. Viele Ballverluste und schlecht ausgespielte Angriffe prägten die Anfangsphase beider Mannschaften. Die Abwehrreihen beider Mannschaften waren an diesem Tag gut aufgelegt und vereitelten meist die Angriffsversuche der Stürmer. Auch unser Hüter Erik Creutz war wieder einmal ein sicherer Rückhalt in unserer Mannschaft und klärte, wenn die sonst sichere Abwehr geschlagen war. Torchancen für die Löbtauer konnte man an einer Hand abzählen, aber eine davon war erwähnenswert. Auf der rechten Außenbahn setzte sich Martin Golm mit seiner Schnelligkeit durch, legte den Ball naher der Grundlinie zurück zum Sechzehner auf Stürmer Mario Weichold, welcher den Ball auf Guido Lippert weiterleitete und dieser völlig frei aus wenigen Metern den Ball am Tor vorbeischoss. In der 30. Spielminute war es dann soweit, die Hausherren spielten sich vor dem Strafraum der Gäste fest und ein platzierter Flachschuss von Patrick Schumann landete im langen Eck. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.
In der zweiten Halbzeit kam unsere Zweite etwas besser ins Spiel und erarbeitete sich auch ein Chancenplus mit mehr Spielanteilen. Dies wurde auch in der 65. Minute belohnt. Guido Lippert legte vor dem Tormann noch mal quer auf den mitgelaufenen Mario Weichold, welcher den hohen Ball mit dem Kopf im Tor unterbrachte. Die Zweite kam immer besser ins Spiel und drückte den Gastgebern ihr Spiel auf. Es gelang nun auch mit den schnellen Stürmern und Bahnspielern die Abwehr zu überbrücken und den Druck auf die Hausherren zu erhöhen. In der 71. Minute brachte der kurz zuvor eingewechselte Florian Franke einen Eckball auf den kurzen Pfosten und der Ball landete abgefälscht von einem Postspieler im Tor. Nur zwei Minuten später war es wieder Florian Franke, welcher für Torgefahr sorgte. Eine mustergültige Flanke köpfte Mario Weichold zum 1:3 ins Tor.
Nun schien das Spiel entschieden. Die Hausherren versuchten noch einmal Druck aufzubauen, welcher aber durch unsere Abwehr weitestgehend entschärft wurde. Auch Erik Creutz durfte sich noch einmal auszeichnen, als er einen Flachschuss mit einer sehenswerten Parade abwehrte. Für den Schlusspunkt im Spiel sorgte erneut der bestens aufgelegte Mario Weichold. Der erst kurz zuvor eingewechselte Frank Serszinsky spielte nahe der Mittellinie einen langen Ball, welcher die Abwehr der Gastgeber überbrückte und der gestartete Mario Weichold lief alleine auf den Tormann zu und konnte den Ball ohne Probleme im Tor unterbringen. Schlusspfiff.
Als Fazit zum Spiel kann man sagen, dass der Ausgang des Spiels so nach der ersten Halbzeit nicht abzusehen war. Am Ende geht der Sieg durch die Löbtauer aber komplett in Ordnung, da diese die zweite Halbzeit klar dominierten und die herausgespielten Torchancen konsequent genutzt haben.
Sechster Sieg im sechsten Spiel heißt es nun. Nun geht es am 12.10. 8:45 im zweiten Derby innerhalb von neun Tagen gegen Die Löbtauer Kickers. Auch das wird wieder ein heißer Tanz, denn sicherlich wird sich jeder an das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften an der Malterstraße erinnern, als die Kickers der SpVgg die einzige Niederlage in der abgelaufenen Stadtliga C Saison verpassten.

Aufstellung: Creutz, Freude, Richter (90. Serszinsky), Laspe, Bruntsch (C), Uhlig, Golm, Klose, Lippert (68. Franke), Weichold, Schmitt (82. Streckrodt)

Tore: 1:0 (30. Schumann), 1:1 (65. Weichold), 1:2 (71. ET Brühl), 1:3, 1:4 (73.,90+1. Weichold)

Robert Kropf