Frauen

19.04.15 - Hart erkämpfter Punktgewinn (R. L.)
SV Grün-Weiß Ebersbach – SpVgg Dresden-Löbtau 1:1 (1:0)

Durch einige Ausfälle war Tino am vergangenen Samstag gezwungen, vor allem die Offensive komplett neu zu formieren. So bekamen gerade unsere jungen Spielerinnen die Gelegenheit zu zeigen was sie können. Tinos Vorgaben lauteten: alles geben, Eine für die Andere kämpfen und als Team das bestmögliche Ergebnis erzielen.
Die Nervosität, einerseits bedingt durch die ungewohnte Aufstellung, andererseits durch den mehr aus Gänseblümchen als aus Gras bestehenden Rasenplatz, war uns anzumerken, zu Beginn kamen die Passspiele nicht zuverlässig bei den Mitspielerinnen an, sodass wir geschlossen mit nach hinten arbeiten mussten. Durch eine Verkettung von Fehlern gerieten wir dann in der 12. Minute recht unglücklich mit 0:1 in Rückstand. Wir ließen die Köpfe jedoch nicht hängen und kamen langsam besser ins Spiel. Die gerade aus Neuseeland zurückgekehrte Maria in der Sturmspitze arbeitete viel, sowohl nach vorne als auch nach hinten und sortierte das recht unerfahrene Mittelfeld. Anne im Abwehrzentrum und Ronja, heute mal auf der rechten Abwehrseite, hatten recht viele Räume, die sie nutzten und so spielten wir mehr und mehr nach vorne. Maria, Anne und Ronja verfehlten beim Torabschluss den gegnerischen Kasten, Luisa versprang der Ball im Strafraum und Katharina verpasste einmal knapp. Mit andauernder Spielzeit behaupteten wir den Ball beinahe über die komplette Zeit, waren aber nicht zwingend genug im Abschluss, sodass wir mit dem Rückstand in die Pause gingen.
Den zweiten Durchgang wollten wir so fortführen, wie wir den ersten beendet hatten – mit viel Kampf- und Teamgeist und vor allem mit vielen Chancen. Hannah musste auch im weiteren Verlauf nur selten eingreifen, wir kamen zu mehreren Torabschlüssen, die aber allesamt nicht im Kasten landeten. In der 64. Minute erkämpfte sich Ronja im Zweikampf den Ball, spielte Maria an und startete in die Gasse. Maria erkannte die Situation, spielte den Pass in den Lauf, den Ronja annahm, die gegnerische Abwehrspielerin noch ausspielte und anschließend den Ball an der Torfrau vorbei im langen Eck unterbrachte – der ersehnte Ausgleich zum 1:1! Nun hatten wir gemerkt, dass wir das Tor doch treffen und hofften sogar noch auf mehr. Winni und Mona verpassten es knapp, die Führung zu erzielen, Maria zog mit voller Kraft ab, konnte dem Ball aber nicht mehr den entscheidenden Richtungswechsel verpassen, sodass die Torfrau parieren konnte. Anne schloss von halblinks ab, es war sich aber noch eine Ebersbacher Abwehrspielerin dazwischen, sodass es beim 1:1 blieb. Mit einer geschlossen starken Teamleistung konnten wir den wichtigen Punkt aus Ebersbach mitnehmen. Die Vorgabe, dass wir einander in jeder Situation helfen, wurde definitiv erfüllt. Wir haben alle bis zum Limit gearbeitet und können stolz auf unsere Leistung sein. Wir bedanken uns bei unseren Zuschauern, die uns begleitet und unterstützt haben und hoffen, euch am Sonntag um 15:00 Uhr auf der Malterstraße wiederzusehen, wenn wir (ein weiteres Mal) die SpG Cossebaude/ Weinböhla empfangen.

Aufstellung: Hannah – Ronja, Anne, Anni – Winni, Mona – Maria Wechslerinnen: Katharina, Luisa