Frauen

22.02.15 - Frauen gewinnen Hallenmeisterschaft (R. L.)

Am Sonntag traten wir in der Lößnitzhalle Radebeul zur Endrunde der Hallenkreismeisterschaften an. Bei sechs teilnehmenden Mannschaften (SpG Lohmen/ Graupa, SpG Cossebaude/ Weinböhla, SpG Reinhardtsdorf/ Bad Schandau, SV Königsblau Gohlis, Hainsberger SV und wir) lautete der Spielmodus Jeder gegen Jeden bei einer Spieldauer von zwölf Minuten.
Unser erster Gegner war die SpG Reinhardtsdorf/ Bad Schandau, die uns bislang als einziger Gegner noch nie in der Halle begegnet waren. Durch eine Unstimmigkeit gerieten wir zunächst schnell in Rückstand, wollten aber keinesfalls eine Niederlage einstecken. Also kämpften wir gemeinsam und konzentrierten uns auf guten Kombinationsfußball. Letztlich spielte Ronja den diagonalen Pass auf Anne, die auf die startende Inka durchsteckte, welche den Ball sehenswert zum 1:1 in den Winkel pfefferte. Unsere Gegnerinnen wie auch wir standen anschließend sicher, sodass trotz guter Spielzüge kein Tor mehr fiel und wir unser erstes Spiel mit einem Remis beendeten.
Nach einer kurzen Pause spielten wir als nächstes gegen die SpG Lohmen/ Graupa. Wir gingen recht schnell in Führung, nachdem Inka Anne anspielte, deren Torschuss allerdings pariert wurde. Inka erwischte den Abpraller und markierte aus spitzem Winkel mit dem wohl schönsten Turniertreffer das 1:0 für uns. Nach einem Doppelwechsel in unserer Offensive mussten wir uns anschließend neu ordnen, wodurch Lohmen/ Graupa eine stürmische Phase gelang. Das Resultat dessen war der Ausgleichstreffer nach einer Ecke, bei dem die hervorragend spielende Hannah im Tor absolut machtlos war. Dennoch wollten wir uns auch damit nicht zufrieden geben und letztlich war es Steffi, die nach einem guten Doppelpass mit Ronja unsere Führung wieder herstellte und zum 2:1 für uns traf, was auch nach zwölf Minuten das Endergebnis war.
Cossebaude, auf die wir in letzter Zeit häufiger getroffen sind, erwartete uns als nächstes. Die jungen Spielerinnen waren heiß auf einen Sieg, wir ebenso. Es gab ein munteres Hin und Her, aber beide Mannschaften verteidigten gut und die Torfrauen waren ebenso stets auf dem Posten. Die der Cossebauderinnen war uns bereits durch ihr aktives Mitspielen bis weit ins Feld bekannt. Die heute auch häufig in der Offensive eingesetzte Anne agierte stets sehr clever und souverän und so konnte sie einen Pass der Torfrau auf ihre Mitspielerin abfangen, stand frei vor dem leeren Tor und musste nur noch einschieben – 1:0 für uns. Wir standen hinten sicher und Hannah fing jeden Torschuss ab, der durch kam, sodass wir den zweiten Sieg im Turnier einfahren konnten.
Hainsberg war unser vorletzter Gegner. Wir starteten gut, sodass Inka nach Pass von Anne zwar zunächst die Torfrau anschoss, den Ball aber im zweiten Anlauf zum 1:0 für uns versenkte. Kurz darauf nutzte Hainsberg jedoch die Chance zum Ausgleich, als Ronja nach einem Zweikampf am Boden lag. Den anschließenden Anstoß führte Inka auf Anne aus, startete sofort in die Gasse, bekam den Ball durchgesteckt und verwandelte eiskalt zum 2:1. Um es nochmal spannend zu machen, traf die unter Druck gesetzte Hannah den Ball nicht richtig und schoss die Hainsberger Stürmerin an, sodass abermals der Ausgleich fiel. Das wollten wir jedoch nicht auf uns sitzen lassen, der Sieg sollte an uns gehen, hatten wir doch im Voraus bereits zwei Hundertprozentige vergeben. Als Hainsberg noch damit beschäftigt war, eine vermeintliche Fehlentscheidung des Schiedsrichters zu kritisieren, agierten Claudi und Anne schnell. Claudi brachte den Ball vom Seitenaus herein und spielte auf die einlaufende Anne, die championsleaguereif mit der Hacke vollstreckte und das Endergebnis von 3:2 herstellte.
Im letzten Spiel trafen wir auf den bis dahin punktlosen SV Königsblau Gohlis. Man merkte uns die langsam schwindenden Kräfte an, denn obwohl wir das Turnier mit einem Sieg beenden wollten, um somit auf Nummer sicher in puncto Turniersieg zu gehen, waren Offensivaktionen unsererseits rar gesät. Aber auch von den Gohliserinnen gingen keine gefährlichen Akzente aus und wir beendeten ein recht unspektakuläres Spiel torlos. Nichtsdestotrotz war der Punkt ausreichend, um den Titel „Hallenkreismeisterinnen 2015“ und damit auch den dazugehörigen Pokal nach Löbtau zu holen.

1. SpVgg Dresden-Löbtau 2. SpG Reinhardtsdorf/ Bad Schandau 3. SpG Lohmen/Graupa 4. Hainsberger SV 5. SpG Cossebaude/ Weinböhla 6. SV Königsblau Gohlis

Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass wir als Team gut gekämpft und gearbeitet haben. Wir haben aber nicht nur als Mannschaft eine gute Leistung gebracht; auch einzelne Spielerinnen stachen hervor – so konnte Hannah sich beispielsweise mehrere Male auszeichnen, indem sie in letzter Sekunde reagierte und Gegentore verhinderte. Gerade Inka und Anne erzielten wunderschöne Tore, die uns wichtige Punkte einbrachten. Unsere Inka wurde außerdem für ihre starken Leistungen belohnt und hochverdient zur besten Spielerin des Turniers gewählt. Ein großer Dank gilt dieses Mal unseren Wechslerinnen, die keine oder nur sehr kurze Einsatzzeiten bekamen - Danke, dass ihr euch dennoch bereitgehalten habt, um einzuspringen wenn es nötig ist! Außerdem gilt unser Dank ein weiteres Mal unseren Fans und Unterstützern, die auch am Sonntagmorgen da sind, um uns zu Höchstleistungen anzutreiben!

Dabei waren: Hannah – Anne, Anni, Claudi, Ronja – Inka, Steffi, Tina, Winni