2. Männer

13.04.14 - Siegesserie der Zweiten reißt im „Derby“

Am Sonntagvormittag um 10:30 gastierte die „Zweite“ auf der Hebbelstraße und traf auf die Drittvertretung des Post SV Dresden. Die Spiele gegen die Jungs aus Cotta waren sowohl auf dem Feld, als auch neben dem Sportplatz immer brisant, sodass es keiner zusätzlichen Motivation der Spieler bedarf. Die letzte Woche verhinderten Defensivstrategen Mirko Laspe und Patrick Bruntsch rutschten wieder in die Startelf – Trainer Marcel Dähne konnte personell somit aus dem Vollen schöpfen.
Dementsprechend aggressiv und selbstbewusst nach zuletzt sechs Siegen in Folge startete die Zweite und setzte die Gastgeber gehörig unter Druck. So dauerte es lediglich bis zur zehnten Minute, als die Löbtauer in Führung gehen konnten. Über die Stationen Mirko Laspe, Martin Golm und Tom Hille kam das runde Spielgerät zu Kapitän Florian Franke, der den Ball zum 1:0 in die Maschen donnerte. Ein sehenswerter Spielzug! Nachdem Tom Hille in der Folgezeit das 2:0 mit einem Lattenschuss verpasste, trafen die Hausherren mit ihrer ersten Aktion zum Ausgleich. Ein scharfer Schuss fand unter Mithilfe des Pfostens den Weg ins Löbtauer Gehäuse. Die Dähne-Elf ließ sich diesen Rückschlag aber nicht anmerken und konnte kurz vor der Pause wieder in Führung gehen. Einen langen Ball von Mirko Laspe konnte Torjäger Tom Hille annehmen, behaupten und anschließend im langen Eck unterbringen, sodass es mit einer verdienten 2:1-Führung in die Kabinen ging.
Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist hingegen schnell erzählt. Die Zweite ließ die Cottaer nicht ins Spiel kommen und ließ Ball und Gegner teilweise gut laufen. Spätestens nach einem berechtigten Platzverweis hatten die Hausherren keine nennenswerten Offensivaktionen mehr. Allerdings versäumten die Jungs von der Malterstraße es, den vorentscheidenden dritten Treffer zu erzielen, was sich in der 88. Minute rächen sollte. Nach einem Standard bekam die Hintermannschaft den Ball nicht aus dem Strafraum, sodass die Post aus dem Gewühl doch noch zum viel umjubelten Ausgleich kam.
Ratlose Gesichter nach dem Abpfiff, wollte man das Derby doch für sich entscheiden und war über 90 Minuten die Mannschaft, die den Gegner klar beherrscht hatte. Dennoch wird keiner den Kopf hängen lassen, sondern im Training 110% geben müssen, um sich erfolgreich auf das nächste schwere Heimspiel gegen SV Dresden-Neustadt vorzubereiten. Denn nur wenn die Mannschaft über 90 Minuten konzentriert und zielstrebig in Defensive und Offensive arbeitet, wird ein gutes Ergebnis herausspringen.
Das Heimspiel auf der Malterstraße gegen die Erste Mannschaft vom SV Dresden-Neustadt wurde auf den 27. April 8:45 Uhr vorverlegt. Wir freuen uns über jede Unterstützung – Bis dahin!