2. Männer

06.04.14 - „Zweite“ weiterhin nicht zu stoppen

Ein schweres Spiel erwartete die Löbtauer Reserve bei der Zweitvertretung des VFB Hellerau-Klotzsche; waren sie in der Vorrunde der Gegner, gegen welchen die Löbtauer in dieser Saison erstmals die Punkte teilen mussten. Hinzu kam, dass das Trainergespann Dähne/Hille auf etliche Stammkräfte verzichten musste und der Platz der Hellerauer ab und an vom Wind heimgesucht wird.
Nichtsdestotrotz war die Marschrichtung vor dem Spiel klar: wie gewohnt sollte dem Gegner das eigene schnelle und druckvolle Spiel aufgezwungen werden, was den Jungs in der Folge auch gut gelingen sollte. Scheiterte Torjäger Tom Hille nach wenigen Minuten noch am gegnerischen Keeper, brauchte er in der 13. Minute nach feiner Vorarbeit von Stefan Klose nur noch den Fuß hinhalten, um die verdiente Führung zu erzielen. Die Gastgeber versteckten sich aber keineswegs und suchten ihr Heil in der Offensive. Die Löbtauer Hintermannschaft ließ kaum etwas zu; zudem strahlte Keeper Erik Creutz die notwendige Souveränität aus. Als Spieler, Trainer, Betreuer und Zuschauer schon mit dem Halbzeitpfiff rechneten, konnten die Gäste aus dem Dresdner Westen auf 2:0 erhöhen. Analog zum 1:0 verwertete Levin Wagner die perfekte Vorarbeit von Stefan Klose.
Auch der zweite Durchgang begann mit einem Paukenschlag, als Levin Wagner jedoch am Pfosten scheiterte und die vorzeitige Entscheidung knapp verpasste. Für jene zeigte sich heute Kapitän Florian Franke verantwortlich, schlug er mit zwei satten Schüssen innerhalb von nur drei Minuten gleich doppelt zu und schraubte das Ergebnis auf 4:0. Als der gut pfeifende Schiedsrichter Younes Sellam in der 82. Minute auf den Punkt zeigte, sollte Florian Franke seine Leistung mit dem dritten Treffer krönen, scheiterte aber am glänzend aufgelegten Torwart der Hausherren, der schon vorher einige Chancen der „Löbbe“ vereitelte. Beim Abpraller zeigte sich jedoch Tom Hille hellwach und brachte den Abpraller im rechten Eck unter. Kurz vor Ultimo erzielten die Gastgeber den ärgerlichen Ehrentreffer, hätte sich die Löbtauer Defensive aufgrund einer soliden Leistung die „Null“ verdient.
Alles in allem kann man mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Der unbequeme Gegner hatte besonders den schnellen Angriffen über zwei bis drei Stationen nichts entgegenzusetzen, andererseits verpufften deren Angriffe an der gut sortierten Abwehrreihe der Zweiten.
Somit marschiert die Mannschaft weiter unaufhaltsam an der Tabellenspitze und hat aufgrund der Parallelergebnisse schon einige Punkte Vorsprung auf die weiteren Plätze. Dieser Vorsprung soll auch nächste Woche behauptet werden, wenn das schwere Auswärtsspiel bei der Dritten Mannschaft des Post SV Dresden ansteht. Angestoßen wird das Spiel am Sonntag um 10:30 auf der Hebbelstraße. Jede Unterstützung ist gern gesehen, bis dahin!