2. Männer

30.03.14 - Zweite macht halbes Dutzend voll

Am vergangenen Sonntagmorgen empfingen die Dähne-Schützlinge den Dynamo-Fußballclub Meißen und wollten die Tabellenführung durch einen Sieg gegen das Tabellenschlusslicht behaupten. Unterstützt wurde das Team mit Verteidiger Christian Fischer und Angreifer Guido Lippert, welche sich auch gleich in der Startformation wiederfinden sollten.
Die Marschroute vor dem Spiel war klar: Der Gegner sollte konsequent unter Druck gesetzt und durch schnelles Kombinationsspiel überrumpelt werden, um frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Allerdings entwickelte sich das Spielgeschehen anders. Die Gäste agierten aus einer sicheren Defensive um Abwehrchef Nikica Maglica heraus und spielten ebenfalls gefällig nach vorn, sodass ein ausgeglichenes Spiel entstand. Stefan Klose traf zwar sehenswert per Freistoß zum 1:0 in der 20. Spielminute; die Zweite verpasste es aber, in der Folgezeit die Führung auszubauen. Tom Hille und Guido Lippert scheiterten insgesamt dreimal am Torgestänge, die Gäste aus Meißen machten dies besser und kamen kurz vor dem Pausenpfiff überraschend, aber nicht unverdient zum Ausgleich.
Nach der mahnenden Kabinenpredigt des Trainers war die Zweite bestrebt den Gästen ihr Spiel aufzuzwingen, was mit fortlaufender Dauer auch funktionieren sollte. Nach maßgenauer Flanke von Kapitän Florian Franke konnte der aufgerückte Verteidiger Christian Fischer zum wichtigen 2:1 einköpfen. Als Tom Hille in der 66. Spielminute genau unter die Latte zum 3:1 einschoss, war die Moral des tapfer kämpfenden Schlusslichts gebrochen. Joker Levin Wagner konnte sich per Kopf ebenfalls noch in die Torschützenliste eintragen, bevor Tom Hille mit zwei weiteren Treffern das halbe Dutzend voll machen konnte.
Abschließend lässt sich sagen, dass die Jungs zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten spielten. Der erste Durchgang war geprägt von Fehlpässen und behäbigen Spielzügen, sodass von Außen der Eindruck entstehen konnte, dass die Zweite überheblich an die Partie herangegangen ist. Im zweiten Abschnitt hingegen zeigte die Elf wieder das Gesicht, welches man seit dieser Saison gewohnt ist. Schnelles, offensives und teilweise direktes Spiel mit Zug zum Tor; verbunden mit einem soliden Defensivspiel, durch welches hinten nichts anbrennt.
Das nächste Spiel bestreitet die Zweite am kommenden Sonntag um elf bei der Zweiten von VFB Hellerau-Klotzsche. Bis dahin!