Frauen

23.06.14 - Saisonabschlussbericht Frauen
Meister, keine Niederlage, beste Abwehr! (R. L.)

Die Frauen der SpVgg Dresden-Löbtau haben am vergangenen Samstag ihre sehr gute Saison leider nicht mit dem Gewinn des Pokals krönen können – wir unterlagen dem Heidenauer SV mit 4:0. Nichtsdestotrotz können wir stolz und gut gelaunt auf die vergangene Saison zurück blicken. Mit dem vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft am vorletzten Spieltag erreichten wir das große Ziel, welches wir uns gesteckt hatten; dass wir ein weiteres Mal die beste Abwehr der Liga gestellt haben, war ein kleineres, aber dennoch persönlich wichtiges Ziel, das wir erreicht haben! Mit durchschnittlich 0,61 Gegentoren pro Spiel stellten wir sachsenweit die zweitbeste Gegentorquote auf. Unsere Offensive betreffend konnten wir mit einer Torquote von 5,61 Toren pro Spiel sachsenweit immerhin den 14. Platz sichern und somit noch unter den Top 15 landen. Des Weiteren erreichten wir diese Saison das erste Mal (seit langem oder überhaupt, das konnte noch nicht vollständig recherchiert werden) das Pokalfinale und das ist ja auch schonmal eine gute Leistung. Wir müssen ja schließlich noch Ziele für die nächste Saison offen lassen ! Im weiteren eine kurze Vorstellung der Mannschaft.
Susi: Mannschaftsleiterin, Torfrau, Organisationstalent. Susi ist immer da, wenn sie gebraucht wird und wohl ohne Frage eine der besten Torfrauen in unserer Klasse! Kümmert sich um alles und bekommt dafür viel zu selten einen Dank. Danke, Susi!
Tina: Stille, zuverlässige Sportskanone! Tina geht nach dem Training gern nochmal eine Runde ins Fitnessstudio, um sich auszupowern. Tina stand häufig im Tor und hat ihre Sache wirklich gut gemacht!
Claudi: Claudi ist eine zweikampfstarke, schnelle und torgefährliche Abwehrspielerin. Sie hat ihre Gegenspielerin immer im Griff und ist deshalb bei diesen sehr unbeliebt . Hat sich leider in der Rückrunde verletzt, wird aber sicher bald wieder fit sein!
Anne S.: Unser Käptn, der Fels in der Brandung. Anne hat immer die Übersicht über unser Spiel, ordnet uns und ist brandgefährlich, wenn sie sich in die Offensive einschaltet. Als zentrale Spielerin in der Defensive ist sie häufig diejenige, die in letzter Sekunde klären muss und das erfolgreich macht!
Ilka: Einer unserer Neuzugänge diese Saison! Ilka hat in der Hinrunde souverän verteidigt und ist mit ihrer Schnelligkeit den Gegnern häufig ein Dorn im Auge. Sie kann die „klaren Dinger“ hinten raus spielen, findet aber auch häufig Anspielstationen. Gerade wird sie dick und dicker, um unseren Jugendbereich zu unterstützen .
Ronja: War zu Beginn der Hinrunde in Irland, verletzte sich gleich nach ihrer Rückkehr, war aber zur Rückrunde wieder einsatzbereit, so dass Ilka sich beruhigt schonen konnte. Ronja spielt in der Verteidigung und das meist recht sicher. An guten Tagen auch für Spielaufbau und Tore schießen zu gebrauchen.
Caro: Caro kann verteidigen, spielt aber auch im Mittelfeld sehr gut. Durch ihre Schnelligkeit, Ausdauer und ihr gutes Zweikampfverhalten ist sie in der Vorwärtsbewegung kaum zu stoppen (außer sie legt sich den Ball einmal zu weit vor). Ein Löbtauer Urgestein und trotz teils ungünstiger Arbeitszeiten versucht sie stets, da zu sein!
Moni: Ein weiterer Neuzugang in dieser Saison. Moni hat in der polnischen zweiten Liga gespielt und ist den meisten anderen technisch weit überlegen. Moni hat zu Beginn in der Offensive gespielt und war dort von den Gegnern gefürchtet. Übersteiger, Drehung, Körpertäuschung – damit lässt sie viele ihrer Gegenspielerinnen stehen. Seit Claudis Verletzung ist Moni nach hinten versetzt worden und erfüllt ihren Abwehrjob hervorragend!
Inka: Inka ist schnell (oder hat "Tempohärte", um es mit Béla Réthys Worten zu sagen), ausdauernd und hat einen Schuss der Pfosten, Latte, Auffangnetzen, gegnerischen Torfrauen, aber auch Tornetzen oft gefährlich wird! Inka kämpft und ackert und hat stets das Auge für besser postierte Mitspielerinnen. Auch in der Rückwärtsbewegung zuverlässig und sicher, obwohl sie im Mittelfeld spielt! Inka ist ein Kopfballungeheuer, war die zweite Hälfte der Hinrunde verletzt und ist mannschaftsintern mit 15 Toren die drittbeste Torjägerin.
Janine: Spielte nach der Entbindung ihres ersten Kindes das erste Mal seit 2011/2012 wieder eine komplette Saison. Unser Vizekäptn spielt in der Regel im Mittelfeld, ersetzt aber auch Anne in der zentralen Abwehr, wenn diese beruflich eingespannt ist. Auf beiden Positionen ist Janine eine zuverlässige Spielerin und belegt mit 16 Toren den zweiten Platz in der Mannschaftstorschützenliste! Hat ein gutes Auge für Spiel und Mitspielerinnen!
Steffi: Steffi hat in dieser Saison große Fortschritte gemacht, sowohl konditionell als auch spielerisch. Braucht gelegentlich Anweisungen, findet sich dann aber schnell ins Spielgeschehen ein. Steffi tritt unsere Ecken und kann diese präzise hereinbringen. Hat sogar eine direkt verwandelt – sehr sehenswert! Steffi ist ein Mannschaftstier und immer verlässlich!
Sally: War zur gleichen Zeit vier Wochen „krank“ wie auch Ilka und ist demnach neben ihr die zweite Nachwuchsproduzentin . Sally spielt im Mittelfeld, ist pfeilschnell und es ist eine nachgewiesene Tatsache, dass sie nach jedem Torschuss einfach umfällt (der Grund dafür ist noch unbekannt). Außerdem sehr musikalisch und auch wenn wir keine Musikanlage in der Kabine haben, werden wir doch stets beschallt, wenn Sally beim Training ist.
Jana: Der dritte Neuzugang! Jana ist technisch gut geschult und hat ein gutes Auge für den Spielverlauf und für ihre Mitspielerinnen. Jana ist unsere mannschaftsinterne Torschützenkönigin mit 21 Toren! Jana spielt meist in der Sturmspitze, kann den Ball halten, Tore schießen und auch die Bälle verteilen. Ist zuverlässig und gibt alles für das Team! Aber auch im Mittelfeld agiert sie gut und kennt die Laufwege ihrer Mitspielerinnen wie ihre eigenen.
Mona: Mona ist unser Allrounder. Kann alles spielen, hat auch in der vergangenen Saison jede Position (bis auf die der Torfrau) inne gehabt und überall ihre Stärken unter Beweis gestellt. Meist spielt sie allerdings in der Sturmspitze. Belohnt sich leider zu selten mit Toren für ihre guten Leistungen, hat aber die Ruhe am Ball, um ihn zu halten und einen gezielten und guten Pass zu spielen. Mona kann allerdings auch im Abwehrzentrum spielen und macht auch hier ihren Job hervorragend.
Luisa: Eine unserer Nachwuchsspielerinnen, die als älteste dieser bereits über einen Pass verfügt. Luisa spielt Stürmerin und hat auch schon ihr erstes Tor in blauweiß erzielt! Luisa ist verlässlich und immer dabei, wenn sie gebraucht wird. Sie braucht zwar noch ein wenig, wird aber von Spiel zu Spiel besser und steckt auch klaglos zurück, wenn der Spielverlauf eine Einwechslung nicht ermöglicht.
Maria: Ist eine absolute Torjägerin. Im Frühjahr ist sie zu einem Auslandsaufenthalt aufgebrochen, spielte aber bis dahin als Stürmerin. Hat sie immerhin 14 Tore erzielt (und das nur in der Hinrunde), was ihre Wichtigkeit unterstreicht. Maria schießt aus jeder Lage und ist eine Technikerin, die beinahe jeden Ball annehmen kann.
Cosi: Musste uns leider auf Grund des Studiums verlassen, war aber in der Hinrunde da, wenn sie gebraucht wurde. Eine zuverlässige Mittelfeldspielerin mit starkem Schuss und Einsatzbereitschaft! Cosi ist ein Mannschaftstier, die auch einmal zurückstecken kann, ohne es übel zu nehmen! An dieser Stelle: Danke für deine Unterstützung in der Hinrunde, Cosi, und viel Erfolg weiterhin!
Vera: Musste uns beruflich leider ebenfalls verlassen, war aber einsatzbereit, wenn Not an der Frau war! War in der Saison zuvor unsere Stürmerin und hat auch in der Hinrunde recht häufig noch diese Position besetzt. Kann Bälle sowohl halten als auch verteilen und hat im ersten Saisonspiel auch ein Tor erzielt! Kann aber auch verteidigen. Auch dir viel Erfolg für deine (fußballerische) Zukunft!
Katharina: Einer unserer Youngsters. Ist schnell, Linksfuß und hat einen ordentlichen Schuss. Spielt im Mittelfeld und macht das gut. Entwickelt sich unter Tinos Anleitung schnell!
Anja: Ebenfalls ein Löbtauer Urgestein! Anja ist berühmt-berüchtigt für ihre Zweikämpfe, spielt meist Sturm, schafft es aber arbeitsbedingt nicht regelmäßig zum Training und hat daher auch leider selten Einsätze. Wenn sie spielt, arbeitet sie und gibt ihr Bestes. Auch bekannt für häufiges Umfallen nach dem Torschuss .
Linda: Unsere „Seniorin“, wenn man so will. Linda hat lange als Stürmerin gespielt. War leider lange und viel verletzt und konnte daher selten mit trainieren und hatte keinen Einsatz in dieser Saison. War aber häufig am Rand um uns anzufeuern und mit uns unsere Siege zu feiern!
Annika: Anni ist eine unserer Zwillinge, hat leider auf Grund ihres Alters noch keinen Pass, hat aber ein Testspiel in der Abwehr absolviert. Das hat sie hervorragend gemeistert. Sie wird zunehmend besser und legt ein ordentliches Zweikampfverhalten an den Tag.
Winona: Winni ist der zweite Zwilling und wird als Stürmerin trainiert. Hat bereits einen guten Schuss und wird demnächst ihr erstes Testspiel für uns absolvieren! Auch Winni wird immer besser und gewinnt langsam die Ruhe am Ball, um einen gezielten Pass zu spielen.
Anne N.: Hat es in der Saison nicht so oft zum Training geschafft und hat daher auch nicht viele Einsätze bekommen. Anne spielt erst seit kurzer Zeit, hat aber ebenfalls schon einen guten Schuss. Wenn sie spielt, macht sie ihre Sache gut!
Tino: Meistertrainer und Beschützer seiner Mädels! Die Frauen der SpVgg Dresden-Löbtau haben sich unter seiner Leitung ständig weiter entwickelt. Er hat es geschafft, aus jeder das Beste herauszukitzeln und findet immer wieder die richtigen Ansporne, damit wir weiter machen. Auch zuverlässig, wenn es um das gesellige Miteinander geht . Tino kann stolz auf seine Trainerleistung sein und ist auch stolz auf seine Mädels, mit denen er endlich den Meistertitel gewinnen konnte!
X-Block: Unsere Fans und Zuschauer sind natürlich eine große Stütze für uns! Egal ob es stürmte, schneite, regnete, eiskalt oder brütend heiß war – ihr wart da, habt uns am Spielfeldrand unterstützt, mit uns Erfolge gefeiert und auch zu uns gehalten, wenn es mal nicht so rund lief! Danke dafür – ihr seid die Besten!