Frauen

15.06.14 - Würdiger Saisonabschluss (R. L.)
SG Gebergrund Goppeln – SpVgg Dresden-Löbtau 0:6 (0:2)

Nachdem wir bereits vor zwei Wochen unsere Meisterschaft feiern konnten, ging es vermeintlich im letzten Saisonspiel um nichts mehr für uns. Doch das Gegenteil war der Fall – wir wollten unsere Serie nicht abreißen lassen, sind wir doch saisonübergreifend in Pokal- und Meisterschaftsspielen seit dem 04.11.2012 ungeschlagen (damals eine bittere Niederlage bei Eintracht Dobritz). Wir kamen zu Beginn gut ins Spiel und so hatten Inka und Janine nach Vorlagen von Jana jeweils die Führung auf dem Fuß, verpassten aber knapp, den Ball im gegnerischen Kasten unterzubringen. Gegen die kompakt stehende Goppelner Abwehr taten wir uns zunehmend schwer vor das Tor zu kommen, auch wenn wir weiterhin guten Kombinationsfußball spielten. Unsere Defensive um Anne rückte stets mit auf, so dass wir Susi im Tor beinahe allein vor der gegnerischen Fankurve ließen. Damit machten wir es Goppeln allerding auch leicht, Konter zu fahren, sobald unsere Offensive den Ball einmal verlor. Unserer guten Kondition und Laufstärke ist es aber zu verdanken, dass Goppeln dennoch selten zum Abschluss kam und wenn doch, konnten wir uns auf Susi im Kasten verlassen. Wir ließen den Ball laufen, hatten aber nicht die gewohnte Passsicherheit, so dass die erste Halbzeit beidseits von Fehlpässen geprägt war. Es dauerte schließlich bis zur 37. Minute, bis Janine einen gegnerischen Abstoß abfangen konnte, dem weg gesprungenen Ball hinterher jagte und ihn mit links zum 1:0 für uns ins Tor spitzeln konnte! Die Erleichterung auf unserer Seite war groß, dass der Bann endlich gebrochen war. In der 43. Minute konnte abermals Janine nach Annes Pass mit einem platzierten Schuss ins lange Eck auf 2:0 erhöhen, so dass wir mit einem halbwegs komfortablen Spielstand in die Pause gingen.
In der Halbzeitpause sorgte Tino mit den entsprechenden Worten für höhere Konzentration im nächsten Durchgang. So dauerte es nach Wiederanpfiff auch lediglich fünf Minuten, bis Inka auf links einen langen Pass von Ronja erlaufen konnte, sich gut gegen zwei Gegenspielerinnen durchsetzte und anschließend eiskalt zum 3:0 einschoss. Schon zwei Minuten später bekam Moni einen Pass von Inka, dribbelte in den Strafraum, konnte nicht gestoppt werden und verwandelte ebenfalls souverän, so dass es in der 52. Minute 4:0 für uns stand. Diese frühen Gegentore verunsicherten die SG Gebergrund/ Goppeln, so dass wir nun praktisch das Spiel alleine machten. So spielten Inka und Ronja einen schönen Doppelpass auf links, Ronjas Torschuss wurde allerdings von der gegnerischen Torfrau noch an den Pfosten gelenkt, von wo aus der Ball zurück in den Strafraum prallte, dort aber keinen Abnehmer fand. Nur wenig später brachte Inka eine gute Flanke in den Strafraum, die Mona um Haaresbreite verpasste. Die hinter ihr postierte Luisa war so überrascht davon, dass der Ball sie erreichte, dass sie ihren Abschluss leider nicht präzisieren konnte und der Ball somit am Tor vorbei ging. Wir kamen auch zu vielen Ecken, die von Steffi gut herein gebracht wurden, die unsere Köpfe aber stets um wenige Millimeter verpassten. In der 76. Minute war es dann wieder Moni, die nach einem schönen Pass von Steffi über rechts ihre Gegenspielerinnen stehen ließ und anschließend auf 5:0 erhöhte. Damit aber noch nicht genug – nur eine Minute später machte Moni ihren Hattrick perfekt, als sie nach Pass von Luisa den späteren Endstand von 6:0 erzielte! Tino nutzte unsere spielerische Überlegenheit, um allen mitgereisten Spielerinnen Einsatzzeit zu geben. Die somit neu formierte Defensive um Mona konnte nach wie vor gemeinsam mit Susi Gegentore verhindern und die frische Offensive war zwar noch sehr unerfahren, hat aber um jeden Ball hart gekämpft und gemeinsam haben wir den Zu-Null-Sieg eingefahren!
Im Anschluss wurde uns vom Stadtverband Fußball Dresden der Pokal und die Meisterschaftsprämie überreicht. Wir hatten anschließend ausreichend Gründe zu feiern, haben wir doch neben der Meisterschaft auch unser zweites erklärtes Ziel, die beste Defensive der Liga zu stellen, erreicht (Gegentorquote: 0,61 – sachsenweit übrigens die zweitbeste Gegentorquote im Frauenbereich). Unsere beste Torschützin ist Neuzugang Jana mit 21 erzielten Toren!
Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Fans und Unterstützern, die uns während der Saison geholfen haben, dieses große Ziel zu erreichen. Ebenfalls ein großer Dank geht an Tino, das Trainer-Dasein ist sicher kein einfacher Job, er beansprucht viel Zeit und Engagement. Auch bei Susi ist ein Dankeschön angebracht, die neben ihrer Spielerinnentätigkeit auch das Amt unserer Mannschaftsleiterin inne hat, welches sie gewissenhaft ausführt und jegliche Organisationsarbeit für uns erledigt! Wir können stolz auf unsere Leistungen in der vergangenen Saison sein und jedes Mitglied des Teams hat seinen Teil dazu beigetragen, dass wir am Ende den Platz an der Sonne sichern konnten!
An dieser Stelle ein Hinweis in eigener Sache: Wir haben nächsten Samstag noch die Chance, auch den Kreispokal zu gewinnen. Wir treten im Finale gegen den Heidenauer SV in Wesenitztal an. Dieses Spiel wird sicherlich schwierig und wir können jede Unterstützung gebrauchen. Wer also noch nichts vor hat – macht doch mal einen Ausflug nach Wesenitztal .

Dabei waren:
Anja, Anne, Inka, Jana, Janine, Katharina, Luisa, Mona, Moni, Ronja, Steffi, Susi