Frauen

25.05.14 - SpG Lohmen/ Graupa – SpVgg Dresden-Löbtau 2:3 (0:0)
Weitere wichtige Auswärtspunkte eingefahren (R. L.)

Bei sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein spielten wir vergangenen Sonntag in Lohmen auf einem guten Rasenplatz. In den ersten zwanzig Spielminuten bauten wir Druck auf, hatten das Spiel im Griff und spielten offensiven Fußball. So kam Janine zwei Mal vor dem Tor zum Abschluss, beide Schüsse trafen jedoch leider nur das Aluminium. Unsere Defensive um Jana war gut formiert und stand sicher, so dass Susi zunächst wenig zu tun hatte. Auch Inka, Moni und Ronja hatten den Führungstreffer auf dem Fuß – während Ronjas Schuss aus dem Halbfeld von der Torfrau herunter gepflückt wurde, rutschte Inka der Ball vom Fuß ab so dass der Schuss über das Tor ging. Moni setzte sich in einem Solo über rechts gegen einige Gegenspielerinnen durch, verpasste aber leider den richtigen Moment für den Torabschluss und wurde somit im letzten Augenblick vom Ball getrennt. Nach einer anfänglichen Druckphase unsererseits merkte man zusehends, dass das Spiel wetterbedingt langsamer wurde, erste Erschöpfung machte sich bei allen Spielerinnen breit. Unsere Gegnerinnen kamen nun besser ins Spiel und erarbeiteten sich ihrerseits ein paar Chancen, die jedoch entweder das Ziel verfehlten oder von Susi in Hochform pariert wurden. Die erste Halbzeit wurde von beiden Seiten fair gespielt und war ziemlich ausgeglichen, auch wenn die besseren Torchancen für uns zu verbuchen waren.
Nach einer Halbzeitansprache in der Mittagssonne und einer kleinen Umstellung der Aufstellung tauschten Jana und Janine die Positionen. Nur fünf Minuten später nutzte Jana ihre offensive Ausrichtung – nachdem eine gegnerische Abwehrspielerin den Ball klären und von hinten raus schlagen wollte, traf dieser aus sehr kurzer Distanz unsere Inka im Gesicht und landete direkt vor Janas Füßen, die nicht lange fackelte, alleine auf das Tor zu lief und eiskalt zum 1:0 verwandelte. Der Jubel blieb allerdings aus, weil Inka durch ihre spontane Torvorbereitung mit blutender Nase stehen geblieben war und ausgewechselt werden musste. Dennoch war dieses Tor enorm wichtig, wollten wir doch möglichst alle Punkte holen, die noch zu vergeben sind – in diesem Sinne: Danke an Inkas Nase für das Opfer und exzellent reagiert, Jana! Erleichterung außerdem, als Inka wenig später wieder an der Linie stand, bereit um zurück aufs Feld zu kommen. Dem Wetter musste anschließend noch Tribut gezollt werden, als Moni mit Kreislaufproblemen eine Pause benötigte und so kam unsere Tina zu ihrem ersten Einsatz als Feldspielerin. Das Spiel wurde trotz sommerlicher Hitze zunehmend hektischer, die SpG Lohmen/ Graupa drängte auf den Ausgleich. Susi kam mehr und mehr ins Schwitzen, wehrte einige Schüsse mit Glanztaten ab und hielt unsere Führung damit fest. Es dauerte bis zur 68. Minute, bis Inka unsere Führung ausbauen konnte. Nach einem langen Ball von Moni, den Inka sich erlaufen konnte setzte sie sich auf der rechten Seite gegen zwei Gegenspielerinnen durch, ging mit Tempo in den Strafraum und drosch den Ball unhaltbar ins Netz. Damit machte sich bei uns zunächst Erleichterung breit und wir nahmen uns vor, wieder mehr Ruhe ins Spiel zu bringen. Dieser Vorsatz währte jedoch nur zehn Minuten, bis es der schussstarken gegnerischen Offensivspielerin dann doch gelang, unsere Abwehr und auch Susi zu überwinden und den Ball zum Anschlusstreffer unterzubringen – nur noch 2:1 für uns. Wir ließen die Köpfe nicht hängen, versuchten wieder unser Spiel aufzubauen, doch nur zwei Minuten später, in der 80. Minute, wollte Moni nach einer gegnerischen Ecke klären, traf den Ball jedoch nicht voll und versenkte ihn zum 2:2 im eigenen Tor. Nach wie vor hatten wir hier dennoch noch nichts verloren, hätte ja auch unter der Voraussetzung, dass wir die beiden letzten Spiele gewinnen ein Unentschieden zur Verteidigung der Tabellenführung gereicht. Nichtsdestotrotz wünschten wir uns natürlich weniger Druck, zumal Lohmen/ Graupa nach wie vor auf den Siegtreffer drückte. Wir hatten uns in der Defensive aber wieder gut sortiert und unsere Gegenspielerinnen im Griff. Jana hatte noch Kraftreserven und spielte viel nach vorne. So holten wir uns kurz vor Schluss, in der 88. Minute noch eine Ecke heraus, die von Jana getreten wurde. Inka flog heran und lenkte die gut getretene Ecke mit dem Oberschenkel direkt ins Tor – endlich konnten wir jubeln! Die letzten Minuten verteidigten wir gut, das Spiel endete mit einem Eckstoß der Gegnerinnen, den wir in einer geschlossenen Mannschaftsleistung abwehrten und uns somit die drei Punkte sicherten!
Wir haben uns über ein faires Spiel gefreut, das meist auf Augenhöhe stattfand. Letzten Endes haben wir unsere Chancen effektiver genutzt und somit den Sieg eingefahren. Wir haben uns sehr gefreut, dass so viele unserer Fans den Weg nach Lohmen gefunden haben und uns unterstützt haben. Auch dass einige Ligakonkurrentinnen da waren und das Spiel lautstark verfolgt haben, hat uns Freude bereitet. Wir hoffen, allen Zuschauern ein ansehnliches und faires Fußballspiel geboten zu haben und freuen uns sehr, wenn wir euch nächste Woche auf der Anlage an der Malterstraße beim Heimspiel gegen die SG Löbtauer Kickers/ Rähnitz III wiedersehen! Ein großer Dank gilt außerdem Luisa, die sich bereits zum zweiten Mal parat gehalten hat, aber leider nicht zum Einsatz kam.

Dabei waren: Caro, Inka, Jana, Janine, Luisa, Mona, Moni, Ronja, Steffi, Susi, Tina