Frauen

04.05.14 - SpVgg Dresden-Löbtau – Hainsberger SV 5:0 (2:0)
Heimsieg „Zu Null“! (R. L.)

Bei starkem Wind und einem Wechsel zwischen sommerlichem Sonnenschein und aprilmäßigen Hagel- und Regenschauern standen wir auf heimischem Kunstrasen heute unserem Tabellennachbarn aus Hainsberg gegenüber.
Tino stellte uns gut auf den Gegner ein und verteilte klare Aufgaben in der Defensive, um die gegnerische schnelle Sturmspitze aus dem Spiel zu nehmen. Wir standen hinten auch sehr sicher und ließen nichts zu. In der Offensive brauchten wir ein paar Minuten um ins Spiel zu finden, zeigten aber mehr und mehr sehenswerten Kombinationsfußball. In der 15. Minute setzte sich Steffi gut über die rechte Seite durch, sah die in der Mitte wartende Janine, legte ab und Letztere hatte keine Mühe, den Treffer zum 1:0 zu markieren. Wir dominierten das Spiel und zeigten immer wieder gute Aktionen nach vorne. So konnte in der 25. Minute Janine nur noch durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Neunmeter konnte Anne leider nicht verwandeln, da die Hainsberger Torfrau stark reagierte und zur Ecke klären konnte. Wir ließen uns davon nicht beeindrucken, sondern spielten unseren Fußball weiter. Wir zeigten, dass wir das Spiel gewinnen wollten und wieder war es Steffi, die sich, dieses Mal auf der linken Seite, gut durchsetzen konnte und für Janine vorlegte. Janine verwandelte mühelos zum 2:0 für uns! Im Folgenden scheiterte einmal Steffi nach einem Pass von Ronja knapp an der herausstürmenden Torfrau und auch Janine traf beim Nachsetzen leider nur das Außennetz. Wir gingen also mit einem verdienten 2:0 in die Pause, in der Tino uns ermutigte, unser Spiel weiterhin durchzuziehen.
In Durchgang zwei standen wir hinten weiterhin sicher und arbeiteten gut zusammen – Susi war wie gewohnt auf dem Posten, falls doch einmal ein Ball durch kam. Wir ließen den Ball in unseren Reihen laufen und setzten weiterhin Akzente nach vorne. In der 55. Minute setzte sich erneut Steffi zunächst gegen zwei Gegenspielerinnen durch, ging ins Tempo, ließ eine weitere Hainsbergerin stehen und schlug dann die Flanke perfekt vor das Tor. Dort lauerte bereits Mona, die per Brustkorb das 3:0 für uns machte! Nur fünf Minuten später erfolgte nach einem Handspiel einer Hainsbergerin im eigenen Strafraum der Pfiff – ein weiterer Neunmeter für uns. Nach drei perfekten Vorlagen war es nun an Steffi, auch einen Treffer für das eigene Konto zu verbuchen. Mit dem Vollspann zog sie ab und die Hainsberger Torfrau, die wieder die richtige Ecke geahnt hatte, war machtlos – 4:0 für Löbtau nach 60 Spielminuten. Anschließend ergaben sich noch ein paar gute Chancen für uns, so traf Steffi nach einem Doppelpass mit Ronja das Außennetz und Luisas Abschluss ging knapp am Pfosten vorbei. Anne, Claudi und Ronja versuchten es gelegentlich aus der Distanz, aber auch ihre Schüsse gingen über und neben das Ziel. Jana setzte sich einmal gut gegen zwei Gegnerinnen durch, war aber alleine und scheiterte dann am Team aus Abwehr und Torfrau aus Hainsberg. In der 75. Minute dann konnte Caro noch einmal über rechts gehen, hob den Kopf, sah die gut postierte Mona vor dem Tor, spielte ab und Mona konnte abermals, dieses Mal klassisch mit dem Fuß, zum 5:0 für uns verwandeln. Im Anschluss spielten wir souverän weiter, so dass der verdiente Sieg nicht mehr gefährdet war.
Wir bedanken uns an dieser Stelle bei unseren Fans, die Regen, Hagel und Wind getrotzt haben und uns bestmöglich unterstützt haben. Das erste von fünf „Endspielen“ um die Meisterschaft haben wir für uns entschieden. Nächste Woche fahren wir zum punktgleichen Tabellenersten nach Heidenau. Auch dort zählen für uns nur drei Punkte. Das Spiel wird schwer und wir hoffen, trotz der Auswärtsfahrt auf große Unterstützung von euch!

Dabei waren: Anne, Caro, Claudi, Jana, Janine, Luisa, Mona, Ronja, Steffi, Susi