1. Männer

13.10.13 - 1 Punkt nach turbulentem Spiel!

Die Männer von Trainer Karkusz wollten die erste Niederlage der Saison aus der Vorwoche, durch eine couragierte Vorstellung beim FV Dresden Süd-West vergessen machen und nahmen sich jede Menge vor für das Spiel auf der Stuttgarter Straße.
Eine engagierte Erwärmung und anspornende Worte vom Trainer vor dem Spiel wehrten allerdings nicht einmal 15 Sekunden. Vom Anstoß weg wurde ein langer Ball in den Strafraum der Löbtauer geschlagen, Kraus verschätzte sich beim Kopfball, die anschließende Hereingabe verwertete Florian Gollmer aus kurzer Distanz(1.).
Doch die Löbtauer schienen dadurch weder geschockt noch verunsichert und zeigten eine starke Reaktion. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld konnte Thomalla bei der Ballannahme nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt.
Bitterlich verwandelte den Elfmeter sicher unten links zum Ausgleich(5.). Wiederum nur wenige Minuten später spielte Weise einen öffnenden Pass auf Linksaußen, wo sich Puchta stark gegen 2 Gegenspieler durchsetze und den Ball aufs Tor brachte. Den vom Torwart abgeprallten Ball drückte Weise aus Nahdistanz über die Linie(10.).
In der Folgezeit hatten die Löbtauer Ihren Gegner im Griff und hätten durch Birk nach einem Kopfball erhöhen können. Süd-West blieb bei Standards und weiten Bällen stets gefährlich und konnte immer wieder gute Kopfballmöglichkeiten verzeichnen.
So konnte Möckel seinen Gegenspieler nach eine Ecke nur durch einen „Trikotzupfer“ am Torerfolg verhindern was einen berechtigten Strafstoß zur Folge hatte. Auch S. Kubot verwandelte seinen Strafstoß sicher oben rechts.
In der Folgezeit haderten beide Mannschaften mehr mit dem Schiedsrichter und Ihren Mitspielern anstatt sich auf Fußball zu konzentrieren. Durch viele kleine Fouls und Unterbrechungen kam nur selten ein wirklicher Spielfluss zu Stande.
Einzig Bitterlich konnte den starken Hüter Sobczak noch mit einem Fernschuss prüfen, sodass es nach turbulenten Anfangsminuten mit einem 2:2 in die Kabine ging.
In der zweiten Hälfte bot sich den 85 Zuschauern ein unverändertes Bild – viele Fouls und kaum gelungene Aktionen prägten das Spiel der beiden Mannschaften. Die Löbtauer Defensive stabilisierte sich mit zunehmender Spieldauer, nach vorne fehlte es allerdings, wie schon im Spiel gegen Striesen, an Durchschlagskraft. Sodass die Partie ohne weitere klare Torchancen auf beiden Seiten zu Ende ging. Einzig zwei Gelb-Rote-Karten für Bitterlich(68.) wegen wiederholtem Foulspiel auf Löbtauer Seite und Gnichwitz(80.) wegen Foulspiel + Meckern auf Seiten von Süd-West sorgten für Aufregung.
Somit stand am Ende unterm Strich ein leicht glücklicher Punkt an diesem 7. Spieltag.
Fazit: Wir sollten uns wieder auf den Fußball konzentrieren und nicht mit dem Schiedsrichter oder Fehlern der Mitspieler hadern .Nur so finden wir in der Liga auf die Erfolgsspur zurück. Vielleicht tut die zweiwöchige Pause in der Stadtoberliga unseren Jungs gut, um wieder neue Kraft zu tanken und sich an die starken Auftritte zu Saisonbeginn zu erinnern.
Nächsten Sonntag geht es allerdings schon wieder im Pokal-Achtelfinale weiter. Der Gegner ist der SSV Turbine Dresden.
Danke Felix für den Bericht!!!