1. Männer

22.09.13 - AUSWÄRTSSIEG JA - BITTERER BEIGESCHMACK BLEIBT!!!

Am gestrigen Sonntag gastierte unsere ERSTE bei Turbine Dresden. Der aktuelle Pokalsieger der Stadt Dresden startete mit einem Sieg aus 4 Spielen in die Saison und blieb damit sicher hinter den eigenen Erwartungen. Die Jungs von Trainer Silvio Karkusz waren jedoch gewarnt, waren es in den letzten Jahren doch immer sehr ausgeglichene Spiele.
Nach dem über weite Strecken souveränen Sieg aus der Vorwoche musste „Sille“ sein Team nur auf wenigen Positionen umbauen. Überraschenderweise bot er Jens Bitterlich im Angriff auf, dieser machte seine Sache hervorragend.
Nun zur unschönen Geschichte des Spieles. Das Spiel war kaum 8 Minuten alt, da mussten die Löbtauer verletzungsbedingt wechseln. Was war passiert? Bereits bei seinem ersten Ballkontakt wurde Sven Jordan hart attackiert und gefoult. Auch in den folgenden Zweikämpfen ging es hart zur Sache. Mit einer Verletzung am linken Fuß musste Jordan runter. Später im Krankenhaus wurde die schlimme Diagnose Mittelfußbruch bestätigt. Eine Entscheidung über eine Operation steht zur Stunde noch aus. Natürlich war dies auch ein Schock für das gesamte Team. Man brauchte etliche Minuten um die Ordnung im Spiel wieder herzustellen.
In der ersten Hälfte blieb man jedoch stets gefährlich und kam über die Außenbahnen zu einigen guten Chancen. Die Löbtauer Abwehr war teils beschäftigungslos und Topscorer Riko Klausnitzer bei Michael Kraus über die gesamte Spielzeit in besten Händen. Mit dem Pausenpfiff dann der Aufreger der Halbzeit. Martin Neubart lief von links allein auf den Torwart zu, wurde im Strafraum von hinten gefoult. Alle forderten Elfmeter und Rot. Schiedsrichter Holger Papsdorf zeigte Foulspiel außerhalb an und ließ seine Karten stecken. Assistent Christoph Pfeifer sah es jedoch anders und nach kurzer Rücksprache gab Schiedsrichter Papsdorf Elfmeter. Robert Topf verwandelte sicher zur 1:0 Pausenführung.
Nach der Pause begannen die Gastgeber stürmisch und hatten eindeutig mehr vom Spiel ohne jedoch wirklich gefährlich vor das Löbtauer Tor zu kommen. Unser Team beschränkte sich auf die Abwehrarbeit. Nach einer Ecke der Hausherren herrschte Unordnung aber Ronny Gräber traf nur den Querbalken. Erst in der Schluss Viertelstunde waren wieder Angriffsbemühungen auf Seiten der Löbtauer zu erkennen. Maik Schäfer eroberte sich an der Außenlinie den Ball, schickte Tino Riedrich der passte quer auf den eingewechselten Riko Schumann, welcher zum 2:0 Endstand einschob.
Ein verdienter und wichtiger Auswärtserfolg, der nur durch die schwere Verletzung von Sven Jordan getrübt wird. Das Team wird jetzt noch enger zusammenrücken und in der kommenden Woche versuchen die Punkte für „Jordi“ zu holen. GUTE BESSERUNG!!!!!