C1-Jugend

09.06.14 - Ausflug in das Herz Deutschlands
die C1 beim SFG-Turnier in Kirchheim

Kirchheim? Da war doch was. Klar, das Kirchheimer Dreieck, das einem auf schier unendlich langen Dienstreisen anzeigt, dass es endlich in Richtung Heimat geht. Und natürlich Kirchheim mit seinen zwei amerikanischen Bulettenbrutzelstuben, die nach vielen Stunden auf der Autobahn wie eine kulinarische Verheißung daherkommen. Und in genau in dieses Kirchheim bzw. in die umliegenden Gemeinden machten sich am Pfingstwochenende die Löbtauer C1 und D1 zum SFG-Turnier auf.
Unsere C1 bekam es im ersten Spiel der Vorrundengruppe D zunächst mit dem SC Mittelbach/Wald zu tun. Gut möglich, dass der Hinweis auf eine etwas ländliche Herkunft im Vereinsnamen bei unseren Jungs die Konzentration herabsetzte. Jedenfalls wirkte unsere C1 nicht unbedingt hellwach. In der 17 Minute fingen sich unsere Jungs darüber hinaus noch einen völlig unnötigen wenn auch umstrittenen Strafstoß, den ein Mittelbacher zum 0 : 1 verwandelte. Danach erarbeitete sich unsere Mannschaft ein deutliches Chancenplus, jedoch setzte sich der Trend der letzten Meisterschaftsspiele mit mangelnder Chancenverwertung fort und so ging der Turnierauftakt am Ende mit 0 : 2 verloren. Nun schon unter Druck stehend, setzten unsere Spieler im zweiten Vorrundenspiel gegen den SuS Cappel alles daran, die Scharte des Auftaktspiels auszuwetzen. Allein der Beginn des Spiels ging völlig daneben, da der Schiedsrichter nach einem „gezielten“ und von Sebastian Deutschmann aufgenommenen Rückpass auf indirekten Freistoß entschied, den die Cappeler humorlos in die Maschen jagten. Unsere Jungs ließen sich von diesem Malheur jedoch nicht sonderlich beeindrucken und glichen durch Tobias Höschele kurze Zeit später aus. Nach einer feinen Hereingabe von Maurice Moll war es dann Mark Gramade, der bereits in der 7. Minute den 2 : 1-Endstand herstellte.
Das dritte Vorrundenspiel gegen den niederländischen Vertreter SC Jekerdal gingen unsere Jungs endlich ab der ersten Minute voll konzentriert an. Die Belohnung ließ dann auch nicht lange auf sich warten, denn in der 14. Minute war es Tobias Höschele, der die verdiente Führung erzielte. Danach bestimmte unsere Mannschaft weiterhin das Spiel, bei dem es genau genommen aber nur noch darum ging, alle Spieler heil wieder vom Platz kommen zu lassen, da die niederländischen Spieler offensichtlich für 1974 Revanche nehmen wollten und eine überharte Gangart, die auch in einer Zeitstrafe mündete, an den Tag legten. Am Ende blieb es jedoch beim hochverdienten 1 : 0 für unsere Jungs.
Im letzten Vorrundenspiel hatten die Löbtauer dann nicht allzu viel Mühe, gegen die zweite Auswahl des Mellendorfer TV ein souveränes 3 :1 durch zwei Tore von Mark Gramade und einem Treffer von Tino Lederer herauszuspielen. Allerdings sollten die drei Siege nur zum zweiten Tabellenplatz reichen, da der SC Mittelbach/Wald auch seine übrigen Vorrundenspiele für sich entscheiden konnte.
In so gut wie jedem anderen Fußballturnier der Welt wäre es nun zu irgendwelchen Überkreuzvergleichen um den Einzug in die Finalrunde gekommen, jedoch wollte es der Turniermodus, dass alle Gruppenzweiten in einer eigenen „Finalrunde“ die Plätze 5 bis 8 untereinander ausspielten.
Zum Glück begann diese „kleine Finalrunde“ am zweiten Tag erst gegen 17:00 Uhr, sodass unsere C1 der unerträglichen Mittagshitze entgehen konnte. Im ersten Spiel bekamen es unsere Jungs mit der SG 2000 Eschelbach, dem Zweiten der Vorrundengruppe C, zu tun. Leider spiegelte sich die komplett fehlende Körperspannung und Konzentration der, nennen wir es trotzdem Erwärmung, in den ersten 15 Minuten des Spiels unverändert wieder. Jedenfalls lagen unsere Jungs nach 12 Minuten durch ein Tor der Marke seltendämlich und einem sehenswerten Freistoß aus etwa 20 m mit 0 : 2 hinten. Von einem unterklassigen Verein wollte sich die Mehrheit unserer Spieler dann aber doch nicht vorführen lassen. Nach einem gut getimten Freistoß von Lovis Eichler in den Strafraum war Maurice Moll schon in der 13. Minute mit dem Kopf zum 1 : 2 zur Stelle.
Auch wenn sich die Einstellung einiger Löbtauer durch den Anschlusstreffer nicht besserte, zogen nun unsere Jungs ob ihrer technischen und konditionellen Überlegenheit das Spiel komplett an sich. Allein es sollte bis kurz vor Ende des Spiels dauern, bis Maurice Moll sich im Strafraum behaupten und in den Fünfmeterraum auf Tobias Höschele ablegen konnte, der unter freundlicher Mithilfe eines Eschelbacher Spielers den Ball in der 33. Minute zum 2 : 2 über die Linie stolperte, und so die kämpferische Aufholjagd belohnte.
Im anschließenden Elfmeterschießen ließen Maurice Moll, Karl Kühne, Tobias Höschele und Lovis Eichler nichts anbrennen und Sebastian Deutschmann sicherte mit einer sehenswerten Parade den Einzug ins Spiel um Platz 5.
In selbigem traf unsere Mannschaft nach einem nicht enden wollenden Elfmeterschießen im Spiel um Platz 7 auf den FC Stern Marienfelde 1912 e. V. aus Berlin. Von diesem Spiel sei die Parade von Sebastian Deutschmann erwähnt, mit der er einen Strafstoß gegen Ende des Spiels abwehrte. Über den Rest dieser einem Jugendfußballspiel völlig unwürdigen Veranstaltung, in der so ziemlich alles vertreten war, was nicht zu diesem großartigen Sport gehört, sei der Mantel des Schweigens gehüllt. Am Ende setzten sich die Löbtauer mit 6 : 5 im Elfmeterschießen durch und sicherten sich mit nur einer Niederlage aus sechs Spielen den fünften Platz im Turnier.
Vom Geschehen abseits der Fußballplätze sind kuschelige Unterkünfte, Schnarchkonzerte, eine gestrandete Meerjungfrau, interessante Bademoden sowie ein unterhaltsames nächtliches Rahmenprogramm in Erinnerung geblieben.

T. Knote, mit freundlicher Unterstützung durch J. Tutschku

Bilder vom Spiel >>>