C1-Jugend

01.06.14 - Spielbeginn verschlafen
die C1 verliert gegen den SC Riesa

"Herr im Himmel, bitte lass die Jugendweihe-/Konfirmationssaison bald enden, gib unseren Jungs ausreichend Nachtschlaf sowie die Fähigkeit und den Willen, Spiele ab der ersten Minute konzentriert anzugehen." Nein zu hören war nichts, aber wenn die Trainer am Spielfeldrand leise Stoßgebete in sich hinein gebrabbelt haben sollten, dürften sie vermutlich einen sinngemäßen Inhalt gehabt haben.
Anlass für derartige Wünsche gab unsere C1 jedenfalls genug, denn schon nach fünf Minuten lagen unsere Jungs nach zwei Toren der Marke "überflüssig" mit 2 : 0 hinten, wobei beide Treffer das Ergebnis von Unkonzentriertheiten auf der Löbtauer sowie schnellen Kombinationen und individueller Klasse auf Riesaer Seite waren.
Die Körpersprache der Löbtauer nach dem Rückstand als Maßstab nehmend, hätte einem Angst und Bange um unsere C1 bzw. das Endergebnis werden können, jedoch war unseren Jungs anzumerken, dass sie sich nicht kampflos abschlachten lassen wollten. Allein der Spielaufbau durchs Mittelfeld fand infolge vieler Stock- und Abspielfehler sowie der gegnerischen Präsenz praktisch nicht statt, und so verlegte sich unsere C1 auf lange Bälle in die eigene Spitze. Dass es sich dabei um ein probates wenn auch fußballerisch zu monierendes Mittel handelte, wurde sehr schnell deutlich, denn in der Abwehr inkl. Torwart standen die Riesaer alles andere als sicher. Bei korrekter Regelauslegung wäre wenige Minuten nach dem 2 : 0 auch ein Elfmeter für unsere Jungs fällig gewesen (Lieber Schiedsrichter, das hat selbst der Riesaer Trainer zugegeben.), denn nach einem langen Ball in die Spitze wurde Maurice Moll im Strafraum per Eishockey-Bodycheck regelwidrig vom Ball getrennt.
In der Folgezeit gelang es, das Spielgeschehen im Wesentlichen auf das Mittelfeld zu konzentrieren, wobei die Riesaer bei ihren Vorstößen zu schnellen Abschlüssen gezwungen wurden, die allesamt zu nichts Zählbarem führten. Unsere Jungs setzten dabei der spielerischen und individuellen Klasse der Riesaer viel Einsatz und Laufbereitschaft entgegen, Dinge, die unsere C1 in der gesamten Saison ausgezeichnet haben. Hätten unsere Jungs in dieser Phase des Spiels den einen oder anderen Gegenstoß nach langen Bällen konsequent ausgespielt und wären die laut Aufstellung für den Angriff vorgesehenen Spieler mit aufgerückt, wäre der Anschlusstreffer bei einem Auge für die Mitspieler sicherlich drin gewesen. Aber hätte, würde und könnte zählen im Fußball nun mal nichts.
Nach der Pause drängten die Riesaer auf die Entscheidung, jedoch stand unsere Abwehr, in der sich vor allem Karl Kühne durch kämpferischen Einsatz und Hauke Tutschku durch Übersicht hervortaten, nun sicher und vereitelte mit vereinten Kräften weitere Gegentreffer. Auf Riesaer Seite schienen nun auch die Kräfte zu schwinden und ab Mitte der zweiten Halbzeit war von einem ausgeglichenen Spiel zu sprechen, in welchem sich durchaus auch Chancen für die Löbtauer ergaben.
Das zwischenzeitliche 3 : 0 war, wenn auch schön vollendet, eher ein Zufallsprodukt nach einem Riesaer Standard, aber auch hier stand ein Löbtauer mit Pate, denn im eigenen Strafraum muss man zum Kopfball mit hochsteigen, auch wenn es körperlich als aussichtslos erscheint.
Für eine Ergebniskosmetik sorgte kurz vor Schluss noch Maurice Moll, der einen brillant gespielten Heber von Lovis Eichler aufnehmen und nach exzellentem Solo zum 3 : 1-Endstand verwerten konnte.

T. Knote

Bilder vom Spiel >>>