C1-Jugend

18.05.14 - Pflichtsieg im Regen
die C1 gewinnt bei der Spielgemeinschaft Wilsdruff/Kesselsdorf

Acht Grad Celsius und Regen - nein, das ist nicht der Anfang eines Reiseberichtes über die Färöer sondern der Bericht über das Spiel der C1 bei der Spielgemeinschaft Wilsdruff/Kesselsdorf - Mitte Mai, in Deutschland, mutmaßlich wohl nicht im Epizentrum der globalen Erwärmung.
Die Löbtauer C1 schien das Wetter aber nicht anzufechten, denn ab dem Anpfiff machten unsere Jungs klar, wer am Ende als Sieger vom Platz gehen würde. Mit etwas Glück oder Ruhe vorm Tor hätte es nach nicht mal einer Minute auch schon 0 : 1 gestanden, aber die eigene Chancenverwertung wird wohl noch zum Dauersujet dieser Rückrunde. Nach einigen Minuten beteiligten sich dann auch die gegnerischen Spieler am aktiven Spielgeschehen und in die Reihen der Löbtauer schlichen sich zunehmend Stockfehler sowie Fehlpässe ein, die jedoch zu einem Gutteil dem nassen und dadurch rutschigen Untergrund geschuldet waren.
So dauerte es bis zur 14. Minute, bis Maurice Moll den Ball nach einem eigenen, jedoch abgewehrten Querpass im Strafraum zurückerobern und aus spitzem Winkel zum 0 : 1 einnetzen konnte.
Wer glaubte, danach würde Ruhe in das Löbtauer Spiel einziehen, sah sich jedoch getäuscht, denn in den Folgeminuten präsentierte unsere C1 ein wahres Fehlpassfestival, wodurch die gegnerische Mannschaft wieder sichtlich aufgebaut wurde und diese das Spiel dadurch weitgehend offen halten konnte. Erschwerend kam in dieser Phase des Spiels auch noch die verletzungsbedingte Pause unseres Kapitäns hinzu, um den einem, nach einem rustikalen Zusammenprall mit etwa gleicher gegnerischer Masse, Angst und Bange werden musste.
Kampf und Einsatz stimmten jedoch auf Löbtauer Seite und von ein paar eigensinnigen Aktionen abgesehen, war auch im Angriff der Wille zum Zusammenspiel deutlich sichtbar. Einem kämpferischen Einsatz entsprang dann auch das 0 : 2 in der 34. Minute, denn nach einem frühzeitig abgefangenen Ball kämpfte sich Mark Gramade mit feinem Solo in den gegnerischen Strafraum und jagte den Ball humorlos in die gegnerischen Maschen. Die Halbzeitansprache wird sicher nicht die Fortpflanzung von Maikäfern zum Inhalt gehabt haben, jedenfalls präsentierte sich unsere C1 nach der Pause merklich konzentrierter und die eigenen Angriffe wurden mit deutlich mehr Passsicherheit und Konsequenz vor das gegnerische Tor getragen. Allein der letzte Zug zum Tor, der geniale finale Pass oder das Auge für den Mitspieler fehlten und so war das 0 : 3 dann eher ein Zufallsprodukt. Die Art und Weise, mit der Mark Gramade den mehr oder minder zufällig zu ihm durchgerutschten Ball in der 45. Minute jedoch zur Vorentscheidung verwerten konnte, lässt sich nur mit souverän und abgebrüht beschreiben.
Danach plätscherte das Spiel dem Ende hingegen, bei unseren Jungs schien die Luft trotz zurückgekehrtem Kapitäns ein wenig raus zu sein und die Spieler aus Wilsdruff bzw. Kesselsdorf hatten unserer Mannschaft nun nichts mehr entgegenzusetzen. Gut möglich, dass die nicht erzielten Treffer in der Endabrechnung im Kampf um Platz drei fehlen werden. Der Seele der Mannschaft tat dieser souveräne Pflichtsieg jedoch gut, zumal deutlich wurde, dass es zielführender ist, miteinander zu spielen statt verbal übereinander herzufallen.

T. Knote

Bilder vom Spiel >>>