C1-Jugend

16.03.14 - Playing in the Rain, und dies auch noch vom Winde verweht
die C1 unterliegt beim Meißner SV 08

Lässt der Wind ein wenig nach, liegt der feine Regen nur mit 45 Grad in der Luft und der Blick richtet sich immer wieder, den neuen Medien sei Dank, auf das Regenradar, welches da so etwas wie Besserung suggeriert. Gut, Pfützen stehen keine auf dem Platz und Gene Kelly hätte sich wohl geweigert, ob des weichen Kunstrasenplatzes seine berühmte Tanzszene zu wiederholen, aber muss dieser Wettersturz im Vergleich zur Vorwoche wirklich sein? Gedanken vor dem Spiel.
Das Spiel unserer C1 gegen den Meißner SV 08 passte sich dann leider auch den widrigen äußeren Bedingungen an. Wurden die ersten zehn Minuten noch ausgeglichen gestaltet, erarbeiteten sich die Meißner mit fortschreitender Spielzeit durch eine höhere Präsenz im Mittelfeld ein zunehmendes Übergewicht. Von Spielaufbau war in dieser Phase des Spiels auf Löbtauer Seite fast gar nichts zu sehen und die langen Bälle aus der Abwehr heraus wurden praktisch vollständig durch die gut stehende Doppelsechs des Gegners abgefangen, so sie nicht durch den Wind und das glatte Geläuf sofort beim gegnerischen Torwart landeten.
Der erste Gegentreffer entstand jedoch völlig unnötig durch eine Unbeherrschtheit vor dem eigenen Strafraum. Zugegeben, der daraus resultierende Freistoß war wirklich sehenswert und für unseren Torwart unhaltbar, aber die Szene zuvor darf man getrost als Bärendienst an der eigenen Mannschaft bezeichnen.
In der Folgezeit ging die Grundordnung in der Löbtauer Defensivabteilung völlig verloren und nur der Übersicht von Hauke Tutschku war es zu verdanken, dass die Meißner nur einmal nachlegen konnten, wobei das Abwehrverhalten vor dem 2 : 0, einem straffen Schuss ins rechte Eck, die Bezeichnung nicht verdiente.
Nach dem zweiten Gegentreffer schien aber ein Ruck durch unser Team zu gehen, denn plötzlich wurden Zweikämpfe im Mittelfeld angenommen und der Ball auch mal in den eigenen Reihen laufengelassen. Und genau einer solchen Szene, bei der Einsatz und Durchsetzungswille stimmten, entsprang urplötzlich der Anschlusstreffer in der 32. Minute, nachdem sich Jan Schreiber auf der linken Außenbahn durchsetzen konnte, den Ball auf Maurice Moll spielte, den dieser nach feinem Solo in den Strafraum hinein zum Torschützen zurückspielte und dieser zum 2 : 1 verkürzte.
Aus der Kabine zurück auf dem Rasen merkte man unseren Jungs an, dass sie das Spiel noch für sich entscheiden wollten. Zwar hakte es nach wie vor noch im Aufbauspiel und wurden die letzten Pässe häufig zu ungenau gespielt, aber der Einsatz stimmte und die Chancen waren da, das Spiel doch noch zu drehen.
Schade nur, dass genau in diese Drangphase hinein der zu diesem Zeitpunkt unverdiente dritte Meißner Treffer fiel, bei dem leider in Duplizität zum 2 : 0 die Abwehrarbeit komplett verweigert wurde.
War die Stimmung in der Mannschaft zumindest für Außenstehende zuvor schon schwer erträglich, erinnerte danach das Verhalten von Teilen unserer C1 an die zuletzt verlorengegangenen Spiele. Um es mit Humphrey Bogart zu sagen, „Schaut Euch in die Augen Kl…, Ihr werdet nur als Mannschaft gewinnen!“. Mit gegenseitigen Vorhaltungen wird der Rest der Saison hingegen weder angenehm noch erfolgreich.

T. Knote

Bilder vom Spiel >>>