C1-Jugend

09.03.14 - Aufbauspiel - die C1 gewinnt gegen die SpG Mulda/Lichtenberg

Nach einer höflich formuliert durchwachsenen Vorbereitung stand für unsere C1 am Sonntag das erste Spiel nach der Winterpause auf dem Programm. Mit der Spielgemeinschaft Mulda/Lichtenberg hatten unsere Jungs genau die Art von Gegner vor der Brust, die nach schwachen Leistungen in den Vorbereitungsspielen und nicht zu übersehenden Querelen in der Mannschaft für die Moral und den Zusammenhalt vonnöten war - ein, man mag den Anflug von Überheblichkeit verzeihen, klassischer Aufbaugegner.
Schon in den ersten Minuten machten unsere Jungs bei herrlichstem Fußballwetter deutlich, dass die drei Zähler im Dresdner Westen bleiben würden. Frühzeitig wurde der Gegner unter Druck gesetzt und dessen Spielaufbau konsequent unterbunden, woraus auch ein Einwurf auf Höhe des Fünfmeterraums entsprang, den Tobias Höschele im Strafraum verlängerte, sodass Maurice Moll in der 4. Minute nur noch den Fuß zur 1 . 0-Führung hinhalten musste. In den Folgeminuten entwickelte sich ein völlig einseitiges Spiel. Gelang es den Spielern aus dem Erzgebirge einmal, sich im Mittelfeld durchzusetzen, wurden die wenigen Vorstöße von der auch im Aufbauspiel souverän agierenden Abwehr problemlos abgefangen. Allein der konsequente Zug zum Tor und der gelegentlich fehlende Blick für den Nebenmann verhinderten eine schnelle, auch numerisch belegte Entscheidung gegen die hoffnungslos überforderten Gegner.
So dauerte es immerhin bis zur 26. Minute und einem Eckball, der im gegnerischen Strafraum an Freund und Feind vorbei rutschend auf dem Fuß von Maurice Moll landete, um die Überlegenheit auch nach Zahlen deutlich werden zu lassen, nachdem dieser in Torjägermanier einen gegnerischen Abwehrspieler aussteigen ließ und den Ball humorlos unter die Latte in die Maschen nagelte.
Mit der sicheren Führung im Rücken kombinierten unsere Jungs aus der Abwehr heraus durchs Mittelfeld und initiierten einen Angriff nach dem anderen. Allein es sollte bis 35. Minute dauern, in der in Duplizität zum 2 : 0 Lovis Eichler nach einer Ecke den Ball zum 3 : 0 über die Linie, sorry Lovis, lullerte.
Nach der Pause ging es mit nicht weniger Elan bei unserer C1 und zusehends schwindender Moral bei deren Gegnern weiter, jedoch verhinderte wiederum ein wenig Eigensinn in Überzahlsituationen den schon nach wenigen Minuten überfälligen Ausbau der Führung. Das 4 : 0 war dafür umso sehenswerter. Nach einem souverän geklärten Ball in der Abwehr schaltete das Mittelfeld sofort um und der von Ivo Reuter präzise in den Strafraum geschlagene Ball landete mit etwas Glück auf dem Fuß von Maurice Moll, der völlig alleinstehend keine Problem hatte, den Vorsprung in der 48. Minute zum 4 : 0 auszubauen. Danach verflachte das Spiel, den äußeren Verhältnissen angemessen, zum lauen Sommerkick. Der völlig demoralisierte Gegner konnte offensichtlich nicht mehr und bei unseren Jungs ließ mutmaßlich ein wenig die Konzentration nach. Wie auch immer, den Schlusspunkt setzte Hauke Tutschku in der 70. Minute mit einem souverän verwandelten Foul-Elfmeter zum 5 : 0-Endstand.
Ja, das Spiel tat unserer Mannschaft mehr als gut und nein, das Spiel war weder perfekt noch war der Gegner ein Maßstab für die kommenden Begegnungen oder um die eigenen Ansprüche zu messen. Ja, der souveräne Auftritt der Abwehr und die Kombinationen im Aufbau, im klaren Gegensatz zu den Vorbereitungsspielen stehend, in denen der Ball zumeist blind nach vorn geschlagen wurde, machen Mut für die kommenden Partien, genauso wie die Torausbeute, die hoffentlich ob ihrer Höhe ein Abheben verhindert. Nein, ein gemeinsames Frühstück und ein souverän gewonnenes Spiel haben nicht gereicht, um wenig hilfreichen Eigensinn und fehlenden Respekt vor den Leistungen des Nebenmannes auszumerzen. Der Mannschaft zuzusehen hat trotzdem Spaß gemacht.

T. Knote

Bilder vom Spiel >>>