A-Jugend SpG Dresden Löbtau / Pesterwitz

11.09.13 - A-Jugend nach hartem Kampf und Dank „SUPER-MATTI“ im Pokal eine Runde weiter

Wie befürchtet, hatten wir heute im Stadtpokal ein typische „Sportfreunde-Partie“, einen echten Pokalfight.
Im Gegensatz zum Punktspiel waren wir sofort voll da, allerdings auch im Auslassen der Chancen.
In der ersten Minute schlug Lars freistehend in Strafraum ein Luftloch. In der dritten Minute setzte Nico nach Vorlage von Christoph den Ball rechts oben über das lange Eck. Wir vergaben durch Christoph noch eine weitere gute Chance. In der Folge wurde das Spiel ausgeglichener. Beide Teams erarbeiteten sich zahlreiche Möglichkeiten. In der 28. Minute dann die Erlösung, so dachten alle. Ein weiter Pass von Max auf Timo, der gut seinen Gegenspieler ausspielte und Lars bediente, welcher von halblinks über den langen Pfosten einnetzte. Doch die Sportfreunde wollten sich nicht so einfach geschlagen geben und hingen sich richtig rein.
In der 37.Minute gelang ihnen der Ausgleich durch Tom Häring (Nr.6) nach einem guten Spielzug, was in der Folge bis zur Halbzeit die Emotionen auf beiden Seiten steigen ließ. In der 43. Minute verschoss Nico einen geschenkten Handelfmeter und vergab so die Chance auf die Halbzeitführung. Ein weiterer Elfer wurde uns vom Schierie nach Foul an Christoph und Lars im Strafraum verwährt. In der 45. Minute kommt es zu einer Tätlichkeit gegen Ecki. Aus dem folgenden Tumult resultierten eine Gelbe für Ecki, sowie eine Rote für die Sportfreunde und eine Gelbe mit späteren Folgen für den Kapitän der Gastgeber.
In der zweiten Halbzeit war es gegen zehn gut eingestellte und um jeden Ball kämpfende Sportfreunde nicht leichter. Hier bewiesen die Sportfreunde Kampfgeist und Moral (Respekt), insbesondere ihr Kapitän war im Mittelfeld nur schwer zu stellen. Wir unsererseits vergaben durch Christoph, Lars, Max und Ecki gute Chancen, müssen uns aber auch bei Matti bedanken, der bei zwei Kontern eine „Weltklasseleistung“ zeigte und unseren Rückstand verhinderte. In der 86. Minute folgte der nächste unrühmliche Höhepunkt. Nach taktischem Foul vor der Strafraumgrenze erhielt der Kapitän der Sportfreunde die gelb-rote Karte. Den daraus resultierenden Freistoß von Nico verwandelte Christoph in der 87. Minute zur 1:2 Führung für unsere Farben.
In der Nachspielzeit setzte sich Christoph rechts durch und brachte den Ball in den Strafraum, wo sich Lars gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und zum 1:3 verwandelte.
Vielen Dank Jungs für den schwer erarbeiteten Erfolg und dafür, dass ihr dem Trainergespann eine nervenaufreibende Verlängerung erspart habt.